drehscheibe.org > Themen > Videos

Videos

Die drehscheibe führt regelmäßig Video-Interviews durch zu aktuellen Themen rund um den Lokaljournalismus. Alle hier aufgeführten Videos sind auch im Youtube-Kanal der drehscheibe abrufbar. Außerdem gibt es dort noch weitere Kurz-Interviews für Sie.

trenner
tl_files/video/2016-Previews/Chemnitz_Deutscher_Lokaljournalistenpreis.png

Gewinner

Chemnitz sehen und siegen

In Chemnitz wurde Ende Oktober der Deutsche Lokaljournalistenpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung überreicht. Die drehscheibe war dabei und sprach mit den Bestplatzierten über ihre Konzepte.

tl_files/video/2016-Previews/Multimediaredaktion_Stuttgart.jpg

Multimedia

Check die S-Bahn!

Die Multimedia-Redaktion der Stuttgarter Zeitung/ Stuttgarter Nachrichten hat die S-Bahn der Region einem Test unterzogen.

tl_files/video/2016-Previews/Zu_Besuch_Beim_Presserat.png

Presserat

Beschwerden, Beschwerden, Beschwerden!

Der Deutsche Presserat wird 60 Jahre alt! Die drehscheibe hat ihm einen Geburtstagsbesuch abgestattet.

tl_files/video/2016-Previews/Popkultur_12_16.jpg

Neue Ausgabe

Let's Talk About Popkultur!

Bands, Festivals, Street Art und Mode – Im Lokalen geht der Punk ab.

tl_files/video/2016-Previews/Zahlen_bitte_Teil_1.png

Wirtschaftsserie

Der Verbraucher ist König

„Zahlen, bitte!“ – unsere Wirtschaftsserie mit Hermann-Josef Tenhagen vom Verbraucherportal Finanztip. Teil 1 Verbraucherthemen, Teil 2 Anbieterwechsel, Teil 3 Baufinanzierung, Teil 4 Mobilität, Teil 5 Geldanlage. .

tl_files/video/2016-Previews/Theodor-Wolff-Preis-2016.jpg

Flüchtlinge

Der Gerüchte-Check des Westfalen-Blatts

Gerüchte über Geflüchtete gibt es derzeit viele,je absurder, desto besser, so scheint es. Grund genug für das Westfalen-Blatt, eine eigene Rubrik dafür zu erfinden: den Gerüchte-Check.

tl_files/video/2016-Previews/Angriff_der_Dinge.jpg

Industrie 4.0

Angriff der Dinge

Unser Feature-Film zur Ausgabe „Neu vernetzt“ (11/2016).

tl_files/video/2016-Previews/Mediendienst_Integration_2016.jpg

Zuwanderung

Zu Besuch beim Mediendienst Integration


Der Mediendienst Integration unterstützt Journalisten kostenfrei bei ihrer Recherche. Wir haben nachgefragt, wie das genau funktioniert.


tl_files/video/2016-Previews/Nordkurier_Lesermeinungen.jpg

Wahlen

Wie der Nordkurier Lesermeinungen ins Blatt holt


Wenn am 4. September in Mecklenburg-Vorpommmern gewählt wird, könnte die AfD die stärkste oder zweitstärkste Kraft im Land werden. Der Nordkurier aus Neubrandenburg geht damit offensiv um – und holt möglichst viele Lesermeinungen ins Blatt, erzählt uns die stellvetretende Chefredakteurin Marion Richardt

tl_files/video/2016-Previews/drehscheibe_hinter_den_kulissen.jpg

In eigener Sache

drehscheibe hinter den Kulissen


„Industrie 4.0“  lautet das Thema der nächsten Ausgabe der drehscheibe, die am 1. September erscheint. Warum die Produktion so spannend war, weshalb es fast Streit in der Redaktion gab und welches Bild es nicht auf den Titel geschafft hat – das erzählt diesmal drehscheibe-Redakteurin Cosima Grohmann.

tl_files/video/2016-Previews/neue_deutsche_medienmacher_neu.jpg

Migration

Öffnet die Redaktionen!


Obwohl 20 Prozent der deutschen Bevölkerung Einwanderungsgeschichte haben, stammen nur zwei bis drei Prozent der Journalisten aus Migrantenfamilien. Das rechnet uns Ebru Tasdemir vom Verein „Neue deutsche Medienmacher“ vor.

tl_files/video/2016-Previews/Besuch_Seattle_Times.jpg

Journalismus-Trend

Solutions Journalism – wie die Seattle Times investigativ Probleme löst


Mit ihrem Projekt „Solutions Journalism“ demonstriert die US-Lokalzeitung, wie aufklärerisch ein lösungsorientierter Journalismus tatsächlich sein kann.


tl_files/video/2016-Previews/Tagesspiegel_Sonderausgabe.png

Integration

Sonderausgabe von Exil-Journalisten


Wie berichtet man am besten über die Situation von Geflüchteten? Indem man sie selbst zu Wort kommen lässt! Das findet zumindest der Tagesspiegel und produziert eine Sonderausgabe, in der Exil-Journalisten selbst schreiben, recherchieren und kommentieren.

tl_files/video/2016-Previews/Instant_Articles_Facebook.jpg

Facebook

Instant Articles – Fluch oder Segen?


Hilfreiches Tool für Verlage oder doch eine Bedrohung? Wohl kaum ein Thema wurde auf dem BDZV-Kongress so hitzig diskutiert wie die Instant Articles von Facebook. Die drehscheibe sprach mit einem Vertreter des Unternehmens.

tl_files/video/2016-Previews/Gummersbach_2016_Bulka.jpg

Lokaljournalismus 4.0

Voll im Bilde


Die drehscheibe begleitete die Redaktionskonferenz Lokaljournalismus 4.0 in Gummersbach auf allen Kanälen und drehte Videos. Die ersten können Sie nun hier ansehen. Mit David Schraven, Jens Lönnecker und Henning Bulka.

tl_files/video/2016-Previews/Tincon_Snapchat.jpg

Tincon

Wie werde ich Snapchat-Experte?


Das haben wir Duygu Gezen gefragt. Die allererste Social-Media-Volontärin der ARD gilt als die Snapchat-Expertin schlechthin.


tl_files/video/2016-Previews/Kids_Apps_1.jpg

Apps für Kinder

Kids wollen mobil sein


„The Kids Want Mobile“ hieß die Konferenz, auf am 19. Mai digitale Produkte für Kinder vorgestellt wurden. Die drehscheibe war dabei.


tl_files/video/2016-Previews/KDL_Oezdemir.jpg

Social Media

Wie umgehen mit Verschwörungstheorien?


Darüber sprechen wir auf dem Kongress Deutscher Lokalzeitungen 2016 unter anderem mit Cem Özdemir von den Grünen.


tl_files/video/2016-Previews/Saarbruecker_Zeitung_Facebook_Rekord.jpg

Social Media

Der Facebook-Rekord der Saarbrücker Zeitung


Wie auch kleine Lokalredaktionen mit dem richtigen Facebook-Post zum richtigen Zeitpunkt Top-Reichweiten erzielen können, hat die Lokalredaktion Saarlouis der Saarbrücker Zeitung gezeigt.


tl_files/video/2016-Previews/Republica_Umfrage.jpg

Republica

Was suchen Lokaljournalisten auf der Republica?

Wir wollten wissen, für welche Innovationen sich Lokaljournalisten auf der Internetmesse interessieren und haben nachgefragt.


tl_files/video/2016-Previews/Republica_Snapchat.jpg

Republica

Was hat es mit dem Snapchat-Hype auf sich?

Snapchat ist in aller Munde. Was hat es mit dem Hype auf sich? Wir haben nachgefragt.




tl_files/video/2016-Previews/Merkel_Kongress_Lokalzeitungen.jpg

Kongress deutscher Lokalzeitungen

Das hohe Gut der Glaubwürdigkeit

Bundeskanzlerin Angela Merkel war am 10. Mai zu Gast beim Kongress Deutscher Lokalzeitungen in der britischen Botschaft in Berlin. Auch die drehscheibe war dabei.

tl_files/video/2016-Previews/Lausitzer_Rundschau_Fluechtlinge.jpg

Integration

Wie die Lausitzer Rundschau über Flüchtlinge berichtet

Die Lausitzer Rundschau bezieht in der Flüchtlingsberichterstattung klar Stellung:  Sie hat ein Positionspapier zur Flüchtlingsfrage auf ihre Webseite gestellt. Damit will Chefredakteur Johannes M. Fischer auch den Lügenpresse-Vorwürfen entgegen wirken.

tl_files/video/2016-Previews/Republica_10_Kiwit.jpg

Republica

Dem digitalen Geist auf der Spur

Auch dieses Jahr ist die drehscheibe wieder auf der Republica unterwegs. Wir treffen Wolfram Kiwit, den Chefredakteur der Ruhr Nachrichten. Er ist mit einem ganzen Team auf der Internetkonferenz, um den „digitalen Geist“ aufzuspüren. Außerdem schlüpft er selbst in die Rolle des Berichterstatters.

tl_files/video/2016-Previews/PNN_Froehlich.jpg

Liveberichterstattung

Wie die PNN über Pegida berichten

Journalisten müssten während der Berichterstattung auf Pegida-Demos besser geschützt werden, fordert der Deutsche Journalisten-Verband und rät den Redaktionen, keine Kollegen alleine dorthin zu schicken. Die Potsdamer Neuesten Nachrichten dagegen gehen bewusst einen anderen Weg.

tl_files/video/2016-Previews/Modellseminar_Demografie_Henning_Scherf.jpg

Demografie

Die Alten entdecken – ein Plädoyer von Henning Scherf

Alte Menschen stärker in den Fokus der Berichterstattung rücken, das will Bremens früherer Bürgermeister Henning Scherf. Ein Plädoyer.

tl_files/video/2016-Previews/Matthias_Meisner_Tagesspiegel.jpg

Wächterpreis

Straßengezwitscher gegen Populisten

Matthias Meisner vom Berliner Tagesspiegel erhält den Wächterpreis für seine Recherchen über die rechtspopulistischen Entwicklungen in Sachsen und eine Reportage über engagierte Aktivisten.


tl_files/video/2016-Previews/Texas_Tribune.jpg

Gemeinnützigkeit

Das Mitgliedschaftsmodell der Texas Tribune

Lokaler Journalismus, der sich selbst finanziert? Das geht – zumindest wenn man sich das Modell der Texas Tribune ansieht. Die drehscheibe sprach mit Jake Batsell, der als Forschungsstipendiat ein Jahr lang bei der Zeitung gearbeitet hat.


tl_files/video/2016-Previews/drehscheibe_on_Tour_in_Potsdam.jpg

Integration

Ein Flüchtling als Journalist

Die Potsdamer Neuesten Nachrichten geben Flüchtlingshelfern aber auch Flüchtlingen ein Gesicht. Sie berichten in verschiedenen Serien darüber, wie sich die Menschen in der Region engagieren. Die Redaktion erfährt außerdem, was es bedeutet, aus der Heimat geflüchtet zu sein: Die Zusammenarbeit mit dem aus Syrien stammenden Redaktionspraktikanten Mohammed Al-Masri ermöglicht einen persönlichen Blick auf die Flüchtlingssituation.

tl_files/video/2016-Previews/digital_innovators.jpg

Digital Innovators

Neue Tools für Lokaljournalisten

Sie wollen mehr als nur simple Webvideos anbieten? Sie wollen, dass Ihre Leser in Ihren Geschichten herumfliegen können, sie spüren, sie fühlen können? Sie wollen Abonnenten zu leidenschaftlichen Fans machen und Lokalredakteure zu Audio-Superstars? Kein Problem.

tl_files/video/2016-Previews/Zu_Besuch_bei_der_Lausitzer_Rundschau.jpg

Rechtsextremismus

Angefeindet und angegriffen

Zu Besuch bei der Lausitzer Rundschau, die sich regelmäßiger Angriffe von Rechtsextremen erwehren muss.


tl_files/video/2016-Previews/Whats_hot_whats_new_Millennials.jpg

BDZV-Tagung

Wofür interessieren sich Millennials?

„What’s hot, what’s new?“ fragte der Bundesverband der Deutschen Zeitungsverleger auf der Konferenz „Junge Zielgruppen“. Schwerpunkt in diesem Jahr: Was wollen die „Millennials“? Die drehscheibe war wie immer dabei und traf auf viel Selbstreflexion, aber auch viel Selbstbewusstsein.


tl_files/video/2016-Previews/Thema_Fluechtlinge_fuer Kinder.jpg

Thema Flucht

Kindern das Flüchtlingsthema vermitteln

Die Situation der Flüchtlinge ist auch für Kinder ein großes Thema. Doch wie können die Medien die Ereignisse kindgerecht erklären? Dieser Frage ging ein Workshop der Stiftung Prix Jeunesse nach. Und die drehscheibe fragt genau das Experten, die sich tagtäglich mit dem Thema beschäftigen.


tl_files/video/2016-Previews/Ruhr_Nachrichten_Rechtsextreme_Kiwit.jpg

Hintergrund

Wenn Rechtsextreme Lokajournalisten bedrohen

Bedroht, bedrängt, verfolgt – in Dortmund arbeiten Lokaljournalisten unter erschwerten Bedingungen, denn sie werden von einer militanten rechtextremen Szene bedroht undf angegriffen. Ein Gespräch mit Wolfram Kiwit, Chefredakteur der Ruhr Nachrichten.


tl_files/video/2016-Previews/Zentralredaktion_Funke.jpg

Serie

Zu Besuch in Berliner Zentralredaktionen

Egal ob Funke, Madsack oder Dumont – Berliner Newsrooms liegen im Trend. Schnell, günstig und kompetent wollen hier Verlage zentral politische Geschichten produzieren.


tl_files/video/2016-Previews/Axel_Springer_Akademie.jpg

Video

Zu Besuch bei der Axel-Springer-Akademie

Wie berichten junge Journalisten über die Flüchtlingskrise? Welche Ideen, welchen besonderen Blick haben sie auf die schwierige Situation? Das wollte die drehscheibe wissen und besuchte die Axel Springer Akademie.


tl_files/video/2016-Previews/drehscheibe_on_Tour_Oulu.jpg

drehscheibe on Tour

Kaleva im finnischen Oulu

In Oulu, der nördlichsten Großstadt der Europäischen Union, besuchen wir Kaleva. Die Zeitung am Rande des Polarkreises kooperiert für den Mantel mit zwölf anderen Lokalzeitungen.

tl_files/video/2016-Previews/drehscheibe_on_Tour_in_Tirol.jpg

drehscheibe on Tour

Verbraucher-Recherche in Tirol

Wir begleiten die Sächsische Zeitung aus Dresden und die Freie Presse aus Chemnitz bei einer Verbraucher-Recherche: Es geht zum Pistencheck ins Pitztal.

tl_files/video/2016-Previews/Yallah_Deutschland.jpg

Aktuell

Ein Videoportal für Flüchtlinge

Die drehscheibe ist beim ersten Studiodreh von Yallah Deutschland mit dabei und fragt Redakteur Moritz Geiser, aber auch Geflüchtete selbst, wie Lokaljournalisten noch besser über Flüchtlinge berichten können.

tl_files/video/2016-Previews/Augenzeugen_info.jpg

Aktuell

Rechtsextreme Angriffe auf Journalisten

Geschlagen, beschimpft, bedroht – immer öfter werden Journalisten von Rechtsextremen angegriffen. Jetzt reagiert der Deutsche Journalisten Verband mit dem neuen Blog Augenzeugen.info, auf dem betroffene Journalisten die Vorfälle dokumentieren können.

tl_files/video/2016-Previews/drehscheibe_on_Tour_Helsinki.jpg

drehscheibe on Tour

Lokal im hohen Norden

In Helsinki besuchen wir Helsingin Sanomat, die einflussreichste Tageszeitung in Nordeuropa. Chefredakteurin Päivi Anttikoski erklärt uns, warum sie ganz auf „mobile first“ setzt.

tl_files/video/previews/Correctiv_Workshop.jpg

Workshop

So lokal wird der Crowd Newsroom

Das gab es noch nie: Eine virtuelle Redaktion, an der sich Lokaljournalisten aus ganz Deutschland beteiligen können. Die Plattform Crowd Newsroom, die das Recherchebüro Correctiv zusammen mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ins Leben gerufen hat, will mehr als 400 Sparkassen im ganzen Land durchleuchten. Es geht um Luxusrenten für Vorstände und faule Kredite. Die drehscheibe war beim ersten gemeinsamen Lokaljournalisten-Workshop dabei.

tl_files/video/previews/Blattkritik_2015.jpg

In eigener Sache

drehscheibe in der Kritik

Volontäre und Jungredakteure vom Hinterländer Anzeiger, vom Bonner General-Anzeiger, von der Lippischen Landes-Zeitung und vom Nordbayerischen Kurier präsentierten am 7. Dezember in den Räumen der drehscheibe-Redaktion ihre Ideen und Verbesserungsvorschläge. Einmal im Jahr stellt sich die drehscheibe traditionell den Kritikern.

tl_files/video/previews/Ideas_Day.jpg

Ideas Day

Neue Tools für Lokaljournalisten

Ein Daten-Tool, mit dem Lokaljournalisten blitzschnell trockene Statistiken in spannende Geschichten verwandeln können, oder ein Algorithmus, der das visuelle Storytelling erleichtert  – das sind nur zwei von 16 spannenden neuen Technik-Ideen, die Medien-Startups und Verlage beim Ideas Day in Berlin vorgestellt haben.

tl_files/video/previews/drehscheibe_on_Tour_Mittelbayerische_Zeitung.jpg

drehscheibe on Tour

Zeitung 4.0 aus der Oberpfalz

Multimedial und auf allen Kanäle unterwegs – die Mittelbayerische Zeitung zeigt, wie Zeitung 4.0 geht.

tl_files/video/previews/drehscheibe_on_tour_Zimmermann-Infranken.jpg

drehscheibe on Tour

„Bilder haben viel mit Zeitung zu tun“

Nichts weniger als ein „fränkisches Instagram“ bietet das Medienhaus Oberfranken seinen Lesern. Was das überhaupt noch mit Zeitung zu tun hat und aus welchen technischen Fehlern die Redaktion gelernt hat, erklärt  Falk Zimmermann, Geschäftsführer InFranken Digitale Medien GmbH.

tl_files/video/previews/Wie_mobil_ist_die_Zeitung.jpg

Konferenz

Wie mobil ist die Zeitung?

„Mobile ist der Treiber der digitalen Nutzung“, so lautete deshalb das Thema einer Konferenz des Bundesverbands der deutschen Zeitungsverleger (BDZV) in Berlin. Was die Zeitungsmacher selbst dazu sagen, zeigt das drehscheibe-Video von der Konferenz.

tl_files/video/previews/drehscheibe_on_Tour_Kieler_Nachrichten.jpg

drehscheibe on Tour

Relaunch im hohen Norden

Unser Videoteam besuchte die Kieler Nachrichten, die gerade einen interessanten Relaunch hinter sich haben. Bodo Stade, der Leiter der Lokalredaktion, erklärt der drehscheibe, warum die Zeitung nun noch mehr auf Lokales und Regionales setzt.

tl_files/video/previews/soweto_bulletin.jpg

drehscheibe on Tour

Lokales aus Südafrika

Leonard Vundla, Gründer und Chefredakteur des Soweto Bulletin erzählt uns, wie er die Pressefreiheit jeden Tag aufs Neue verteidigt und warum er nicht daran denkt, aufzugeben.

tl_files/video/previews/Folo_2015_Social_Media.jpg

Social Media

Die besten Geschichten, kurz erzählt

Ein erfolgreicher Kampf gegen Internet-Trolle, ein Lasterfoto, das zwei Millionen mal geteilt wurde, oder ein Twitter-Austausch mit Udo Lindenberg höchstpersönlich – das waren die schönsten Social-Media-Geschichten des vergangenen Jahres. Eingefangen von der drehscheibe auf dem 23.Forum Lokaljournalismus in Köln.

tl_files/video/previews/Folo_2015_Poulakos.jpg

Digital

Aufstehen für Innovationen

Die neue Leiterin der Digitalredaktion des Kölner Stadt-Anzeigers, Ismene Poulakos, erklärt, wie sie die Reichweite des Ksta-Portals und der App stärken will und warum Printjournalisten bei ihr vielleicht trotzdem früher aufstehen müssen.

tl_files/video/previews/Golombek_erster_Teil.jpg

40 Jahre Lokaljournalistenprogramm

Lobbyarbeit fürs Lokale

Die Erfolgsgeschichte des Lokaljournalistenprogramms der Bundeszentrale für politische Bildung begann im Jahr 1975. Damals wurde das einzigartige Programm begründet, das sich  nicht nur an Lokaljournalisten richtet, sondern auch von Lokaljournalisten entscheidend mit gestaltet wird. Erfunden hat das Programm Dr. Dieter Golombek. In unserem zweiteiligen Videointerview erzählt er, wie es vor 40 Jahren um den Lokaljournalismus bestellt war und warum unbedingt ein Weiterbildungsprogramm entwickelt werden musste.

tl_files/video/previews/Folo_2015_Andreas_Ebel.jpg

Newsroom

Die Redaktion von morgen

Seit einiger Zeit gibt es bei der Ostsee-Zeitung eine „Zukunftsredaktion“. Was hat es damit auf sich? Das erläuterte Andreas Ebel, der Chefredakteur des Blatts, auf dem 23. Forum Lokaljournalismus in Köln. Am Rande der Konferenz sprachen wir mit ihm über das Newsroom-Konzept seiner Zeitung.

tl_files/video/previews/Tobias_Koehler.jpg

Mobile

Die Wisch-App

Bei der App S-Vibe der Stuttgarter Zeitung wird auf der Oberfläche immer nur ein Artikel präsentiert, ein Algorithmus berechnet, welcher dem Leser zuerst gezeigt wird. Und dann muss der User „wischen“. Wie das genau funktioniert, erklärt Tobias Köhler im drehscheibe-Interview

tl_files/video/previews/Juergen_Marks_Augsburger_Allgemeine.jpg

Paid Content

„Das Reichweitenmodell lebt“

Das meint zumindest Jürgen Marks, stellvertretender Chefredakteur der Augsburger Allgemeinen. Wir sprachen am Rande des 23. Forums Lokaljournalismus in Köln mit ihm darüber, wie Lokalzeitungen mit ihren Online-Inhalten Geld verdienen können.

tl_files/video/previews/Folo2015_Christian_Radtke.jpg

Online-Print

„Augmented Reality wird einen sehr großen Raum einnehmen“

Über Augmented Reality wurde auf dem 23. Forum Lokaljournalismus in Köln besonders leidenschaftlich diskutiert. Im Mittelpunkt der Debatte stand die Augmented-Reality-App des Weser-Kuriers. Ein Gespräch mit Christian Radtke, Leiter Customer Relationship Management der Zeitung.

tl_files/video/previews/Edition_F.jpg

Native Advertising

Zu Besuch bei Edition F

Das Business-Lifestyle-Magazin für Frauen Edition F besetzt eine Nische, das Konzept wird honoriert: Mit 100.000 Besuchern pro Monat und einem Lead-Award in der Kategorie „Online Independent des Jahres“.

tl_files/video/previews/Republica2015_Ines_Pohl.jpg

Republica 2015

Crowdfunding als Zukunftsmodell?

Auch in diesem Jahr war die drehscheibe wieder zu Gast auf der Internetmesse Republica. Ein Forum dort befasste sich mit Community-finanziertem Journalismus. Auf dem Podium unter anderem Ines Pohl, Chefredakteurin der taz, Moderator war der Journalist Friedemann Karig. Wir sprachen mit beiden am Rande der Diskussion.

tl_files/video/previews/Republica2015_Anne_Wiezorek.jpg

Republica 2015

Bedrohte Meinungsfreiheit?

Die Medienforscherin Anne Wizorek sprach auf einem Podium der Republica über den Verfall der Online-Kultur und dessen Auswirkungen auf die Meinungsfreiheit. Im Gespräch mit der drehscheibe erläutert sie ihre Thesen.

tl_files/video/previews/dieter_schreier_am_brandenburger_tor.jpg

25 Jahre Deutsche Einheit

Blattmachen nach der Wende

Hungrige Leser, keine Chefs, die alles vorschreiben, und jeden Tag aufregende Geschichten – wenn Dieter Schreier von seiner Zeit als Blattmacher nach der Wende erzählt, gerät er ins Schwärmen.

tl_files/video/previews/drehscheibe_on_tour_Daniel_Fiene.jpg

drehscheibe on Tour

Im Newsroom der Rheinischen Post

drehscheibe on Tour, diesmal ist unser Team zu Besuch im neuen Newsroom der Rheinischen Post. Wir wollen von Social-Media-Manager Daniel Fiene wissen, wie Lokalzeitungen soziale Netzwerke für sich nutzen können. Er zeigt, wie Facebook eine Geschichte pushen kann und wie Lokaljournalisten mithilfe von Social Media kontroverse Debatten anstoßen können.

tl_files/video/previews/2014_Bayreuth_Eroeffnungsfilm_Still.jpg

22. Forum Lokaljournalismus 2014

Götterdämmerung

Wir stehen vor dem Anbruch eines neuen Medienzeitalters mit ganz eigenen Konzepten, Innovationen und Trends im Spannungsdreieck von Lokaljournalismus, Politik und Gesellschaft. Wie gestalten wir es mit? Darum ging es beim 22. Forum Lokaljournalismus 2014 der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb Januar 2014 in Bayreuth. Hier sehen Sie den Eröffnungsfilm.

tl_files/video/previews/whats_hot_whats_new.jpg

BDZV-Konferenz

Junge Zielgruppen im Blick

Sie lesen keine Zeitung, nutzen das Smartphone nur zum Chatten, und Facebook ist sowieso schon wieder out – soweit die Vorurteile über die junge Zielgruppe. Wie man Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene trotzdem erreichen kann, darüber diskutierte der Bundesverband der deutschen Zeitungsverleger (BDZV).

tl_files/video/previews/Christian_Linder_2015.jpg

drehscheibe on Tour

Blick hinter die Paywall der Rhein-Zeitung

 Seit Ende Januar gibt es auf der Webseite der Zeitung keine kostenlosen Texte mehr. Das bringt in einer ersten Bilanz zwar 23 Prozent weniger Visits. Im Gespräch mit der drehscheibe stellt sich Lindner dennoch buchstäblich hinter die harte Paywall.

tl_files/video/previews/Koeln_TV.jpg

drehscheibe on Tour

Fernsehen aus dem Newsroom

drehscheibe on Tour, diesmal im Rheinland. Unser Videoteam war einen Tag lang zu Gast bei Köln.TV. Der Lokalsender, der zur Mediengruppe Dumont gehört, sendet seit einigen Wochen direkt aus dem Newsroom des Kölner Stadt-Anzeigers.

tl_files/video/previews/krautreporter.jpg

Crowdfunding

Zu Besuch bei den Krautreportern – Das Experiment mit dem Leserclub

 Laut einer Umfrage der Krautreporter würde Dreiviertel der Nutzer das Magazin jederzeit wieder abonnieren. Der drehscheibe erklärt Esser, was er und sein Team besser machen als andere Medien und wieso auch Lokalzeitungen auf den exklusive Leserclub setzen sollten.

tl_files/video/previews/Oklahoma.jpg

drehscheibe on Tour

Ein Trend aus den USA: investigative Rechercheorganisationen

Drehscheibe on Tour, diesmal in den USA. Wir sind einem Trend auf der Spur, der dort gerade die Zeitungslandschaft revolutioniert: investigative Rechercheorganisationen, die gemeinnützig arbeiten. Wir besuchen eine der erfolgreichsten Redaktionen dieser Art: „Oklahoma Watch“ aus Norman im Bundestaat Oklahoma.

tl_files/video/previews/Tagesspiegel_Newsletter.jpg

Video

Der tägliche Newsletter – eine Chance fürs Lokale?

Die Leserinnen und Leser per Facebook, Twitter und Co. zu informieren, ist längst Standard in den meisten Lokalredaktionen. Doch nun entdecken immer mehr Zeitungen ein weiteres Tool, um vor allem junge Menschen direkt zu erreichen: den täglichen Newsletter mit Infos aus der Region. Im Gespräch mit der drehscheibe erklärt Lorenz Maroldt, Chefredakteur des Berliner Tagesspiegels, warum er deshalb nachts nicht mehr schlafen kann und wieso Ironie im Newsletter Pflicht ist.

tl_files/video/previews/drehscheibe_on_tour_suederlaender_tageblatt.jpg

drehscheibe on Tour

Die Alleskönner

Haben Sie sich auch schon mal gefragt, wo Plettenberg liegt? Die drehscheibe hat auf der Landkarte nachgesehen und ist dorthin gefahren – zum Süderländer Tageblatt. Dessen Redakteure verstehen sich als lokale „Nachrichten-Broker“ und Informationsquellen Nummer eins für die Leser – Facebook und Twitter zum Trotz.

tl_files/video/previews/drehscheibe_on_Tour_2_Elbe-Jeetzel.jpg

drehscheibe on Tour

Die Spitzenreiter

Die Elbe-Jeetzel-Zeitung liegt im Landkreis Lüchow-Danneberg in fast jedem Haushalt auf dem Tisch – Platz eins im Meedia-Ranking deutscher Heimatzeitungen. Die drehscheibe begleitet die Redaktion und fragt bei den Lesern im Wendland nach, was die Elbe-Jeetzel-Zeitung anders und besser macht.

Ekkehard Rüger, Bergischer Volksbote

drehscheibe on Tour

Der Einzelkämpfer

Ekkehard Rüger bestreitet als Alleinredakteur den Bergischen Volksboten, eine Lokalausgabe der Westdeutschen Zeitung in  Burscheid. Dass Rüger ein Einzelkämpfer ist, merken die Leser aber nicht – zumindest nicht an der Qualität der Berichterstattung. Der drehscheibe erklärt er, wie man trotz absoluter Nähe die Distanz wahren kann.

tl_files/video/previews/so_einfach_ist_das_gross.jpg

Tutorial

So einfach ist das

In diesem Video zeigen wir Ihnen, wie Sie als Abonnent das Online-Angebot der drehscheibe optimal nutzen können.

tl_files/video/previews/Dieter_Golombek_Video.jpg

Staffelübergabe

Gutem Lokaljournalismus gehört die Zukunft

Winds of Change: Dieter Golombek, langjähriger Sprecher der Jury des Deutschen Lokaljournalistenpreises, legt sein Amt nieder. Ihm folgt Heike Groll nach, leitende Redakteurin in der Chefredaktion der Magdeburger Volksstimme. Die drehscheibe sprach mit beiden über die Lage im Lokaljournalismus.

Bjarne Tormodsgard von Hallingdolen

Internationales

Hallingdolen - die Menschen im Blick

Europas beste Lokalzeitung – diesen Titel verlieh der European Newspaper Award im vergangenen Jahr an die Hallingdolen: aus Norwegen. Die drehscheibe wollte von Chefredakteur Bjarne Tormodsgard wissen, was  die Zeitung besser macht als die Konkurrenz -  und was deutsche Lokalzeitungen von den Norwegern lernen können.

tl_files/video/previews/BDZV_Kongress_60_Jahre.jpg

60 Jahre BDZV

Branche im Aufbruch

Zum 60. Geburtstag des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger kamen Ende September Journalisten, Redakteure und Verleger aus dem ganzen deutschsprachigen Raum in Berlin zusammen, um über die Zukunftsaussichten der Branche zu diskutieren. Die drehscheibe hat sich umgehört, welche Erkenntnisse  die Besucher vom Kongress mit nach Hause nehmen.

Dacid Schraven vom Correctiv

Recherche

Skandale aufdecken – auch im Lokalen

David Schraven hat zusammen mit einigen Mitstreitern das gemeinnützige Recherchebüro „Correctiv“ gegründet. Die Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, investigative Recherchen für alle erschwinglich zu machen und sie auch Lokalzeitungen zur Verfügung zu stellen. Die drehscheibe sprach mit Schraven über das Projekt.

Deidre Berger, American Jewish Committee

Medienkritik

Wie im Lokalen über den Nahost-Konflikt berichten?

Während des Gaza-Krieges wurde aus jüdischen Institutionen Kritik laut an der deutschen Medienberichterstattung. Zeitungen, Rundfunk und Fernsehen würden zu einseitig berichten und die Ursachen des Krieges, die Angriffe der Hamas, ausblenden. Trifft diese Kritik auch auf Lokalzeitungen zu? Darüber sprach die drehscheibe mit Deidre Berger, der Geschäftsführerin des American Jewish Committee in Berlin.

tl_files/video/previews/blattkritik_2014.jpg

Blattkritik

„Die drehscheibe trägt zur Professionalisierung bei“

Ein Mal im Jahr heißt es: Aufgepasst, drehscheibe! Die große Blattkritik! Dieses Mal waren sechs Journalistik-Studenten des Seminars Organisations- und Formatentwicklung an der Katholischen Universität Eichstätt mit ihrem Professor Klaus Meier zu Gast. Welche Anregungen hatten die Studierenden für die Redaktion der drehscheibe im Gepäck?

tl_files/video/previews/Kongrees_Deutscher_Lokalzeitungen.jpg

Paywalls

Brauchen wir eine Stunde Null in der deutschen Presselandschaft?

„Die Presse zwischen Blogs und Roboterjournalismus – kippt die Säule der vierten Gewalt?" So lautete das Thema eines Podiums auf dem 40. Kongress Deutscher Lokalzeitungen, der Ende Juni in Berlin stattfand. Christoph Schwennicke, Chefredakteur von Cicero, plädierte dabei für eine Stunde Null der deutschen Presselandschaft – ein gemeinsames Vorgehen aller Tageszeitungen in Sachen Bezahlinhalte. Die drehscheibe sprach mit Schwennicke und anderen Teilnehmern des Kongresses über diese Idee.

Modellseminar Irsee 2014

Modellseminar

„Neue Motivation für den Arbeitsalltag“

„Die neue DNA des Lokaljournalismus – Rezepte für eine erfolgreiche Zukunft“ – so lautete der Titel eines bpb-Modellseminars, das vom 19. bis 23. Mai in Irsee bei Kaufbeuren stattfand. Die drehscheibe fragte einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer, welche Erkenntnisse sie von der Tagung mit nach Hause in ihre Redaktion nehmen.

tl_files/video/previews/Pressefreit_in_Gefahr.jpg

Konferenz

Ist die Pressefreiheit in Gefahr?

Darüber sprach die drehscheibe unter anderem mit Bundesjustizminister Heiko Maas, Bundestagspräsident Norbert Lammert und dem Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer. Die Gespräche wurden geführt am Rande der Konferenz „Die DNA der Demokratie: 65 Jahre Grundgesetz, 65 Jahre Pressefreiheit“, die am 4. Juni 2014 in Berlin stattfand.

tl_files/video/previews/juliane_wiedemeier.jpg

Re:publica 2014

Über lokale Blogs und die Zukunft des Lokalen

„Into the Kiez: Gefahrengebiet Lokaljournalismus“ – so lautete der Titel eines Podiums auf der Re:publica 2014. Die drehscheibe war dabei und interviewte anschließend die Podiumsteilnehmer- und teilnehmerinnen per Video.

tl_files/video/previews/ralf_melzer.jpg

Rechtsextremismus

„Man muss vorbereitet sein“

Wie können Lokaljournalisten vor den Europawahlen über rechtsextreme berichten? Ein Gespräch mit Ralf Melzer von derr Friedrich-Ebert-Stiftung.

tl_files/video/previews/Wanderausstellung_Wahlen.jpg

Wanderausstellung

„Erzählen, wie Europa im Alltag vorkommt“

Wie über die Europawahlen berichten? Stimmen von der Eröffnung der Wanderausstellung „Lokaljournalismus und Wahlen“.

tl_files/video/previews/Folo_2014_michael_praetorius.jpg

22. Forum Lokaljournalismus 2014

„Redakteure sollten verstehen, wie Algorithmen funktionieren“

Michael Praetorius ist Publizist und Medienberater. Im Interview blickt er in die Zukunft des modernen Journalismus.

tl_files/video/previews/Folo_2014_Jens_Naehler.jpg

22. Forum Lokaljournalismus 2014

„Wir wollen die Leute mobil erreichen“

Jens Nähler leitet das Online-Ressort der Hessischen/ Niedersächsischen Allgemeinen. Im Interview berichtet er vom Blog „Kassel live".

tl_files/video/previews/Folo_2014_Bjoern_Schmidt.jpg

22. Forum Lokaljournalismus 2014

„Den Leser von 6 bis 24 Uhr begleiten“

Björn Schmidt ist Geschäftsführer von DuMontNet. Im Interview berichtet er davon, wie die Erkenntnisse aus dem digitalen Bereich in die Redaktionsarbeit einfließen.

tl_files/video/previews/Folo_2014_Joerg_Manhold.jpg

22. Forum Lokaljournalismus 2014

„Es war eine riesige Veränderung für alle“

Jörg Manhold ist Regiodesk-Manager beim Bonner General-Anzeiger. Im Interview mit der drehscheibe berichtet er von den Erfahrungen mit dem Regiodesk, das im Jahr 2010 eingerichtet wurde.

tl_files/video/previews/Forumsfilm_Hamburg_2013.jpg

Präsentationen

Die Eröffnungsfilme des Forum Lokaljournalismus von 2008 bis 2014

Jedes Jahr findet an einem anderen Ort ein großes Forum für Lokaljournalisten statt. Die von der Bundeszentrale für politische Bildung/ bpb initiierte Veranstaltung bietet das beste Podium, um über den Lokaljournalismus zu sprechen. Hier sehen Sie die Eröffnungsvideos der vergangenen Jahre.

tl_files/video/previews/bernd_ketzler.jpg

Kommunikation im ländlichen Raum

„Lokalzeitungen sind auf dem Land ein wichtiges Medium“

Unter welchen Bedingungen entfaltet sich Kommunikation im ländlichen Raum? Welche Entwicklung steht digitalen Angeboten und Printerzeugnissen auf dem Land bevor? Und wie können die Bürger in die Kommunikation mit einbezogen werden? Darüber sprachen wir mit dem Politologen Bernd Ketzler.

tl_files/video/wonAIR_roehr.jpg

WonAIR 2013

„Ein Servicepaket für alle“

Das WonAIR-Kit der Bundeszentrale für politische Bildung bietet kreative Ideen, Tipps und zahlreiche Recherche-Quellen für Lokalredaktionen. Und jede Menge Prominente, die per Video erklären, warum Sie zur Wahl gehen. Was es alles enthält und wie man es nutzen kann, erläutert WonAIR-Autor Thomas Röhr im Interview.

tl_files/video/previews/Folo_2013_moehring.jpg

Forum 2013 - Interviews

„Die Qualität im Lokalen muss steigen“

Wie kann man guten Journalismus wirtschaftliche auf sichere Beine stellen? Darüber sprach das Journalistenbüro Röhr und Wenzel mit Prof. Dr. Wiebke Möhring von der Fakultät für Medien, Information und Design der Hochschule Hannover. Das Interview wurde Mitte Mai am Rande des 21. Forum Lokaljournalismus in Hamburg geführt.

tl_files/video/previews/Folo_2013_schumacher.jpg

Forum 2013 - Interviews

„Es ist besser, wenn der Wind ein bisschen rauher ist“

Wie lange kann sich der Lokaljournalismus in Deutschland finanziell noch über Wasser halten? Muss der Leser die Zukunft finanzieren? Darüber sprach das Journalistenbüro Röhr und Wenzel mit Lutz Schumacher, Chefredakteur des Nordkuriers. Das Interview wurde Mitte Mai am Rande des 21. Forum Lokaljournalismus in Hamburg geführt.

tl_files/video/previews/Folo_2013_Ruch.jpg

Forum 2013 - Interviews

„Bei uns standen immer die Leser im Mittelpunkt“

Wie finanziert sich die taz? In welchen Bereichen spart die Zeitung? Reicht der Idealismus alleine aus? Darüber sprach das Journalistenbüro Röhr und Wenzel mit Karl-Heinz Ruch, dem Geschäftsführer der taz aus Berlin. Das Interview wurde Mitte Mai am Rande des 21. Forum Lokaljournalismus in Hamburg geführt.

tl_files/video/previews/Folo_2013_Hinterleitner.jpg

Forum 2013 - Interviews

„Wir verfolgen eine konsequente Online-Strategie“

Auf welche Finanzierungskonzepte eines guten Lokaljournalismus setzt man in Österreich? Darüber sprach das Journalistenbüro Röhr und Wenzel mit Gerlinde Hinterleitner, Chefredakteurin des Internetportals standard.at. Das Interview wurde Mitte Mai am Rande des 21. Forum Lokaljournalismus in Hamburg geführt.

tl_files/video/previews/Folo_2013_Lafrenz.jpg

Forum 2013 - Interviews

„Von der Gleichung Qualität gleich Kosten müssen wir uns verabschieden“

Wie werden die Medienhäuser in den kommenden Jahren auf den Wandel der Branche reagieren? Kann man am Personal sparen und trotzdem Qualität bewahren? Sind Paywalls unabdingbar? Darüber sprach das Journalistenbüro Röhr und Wenzel mit Rolf-Dieter Lafrenz, Geschäftsführer der Schickler-Beratungsgruppe. Das Interview wurde Mitte Mai am Rande des 21. Forum Lokaljournalismus in Hamburg geführt.

tl_files/video/previews/Folo_2013_korte.jpg

Forum 2013 - Interviews

„Ein Modell öffentlich-rechtlich produzierter Zeitungen ist vorstellbar“

Wie ist die politische Berichterstattung in Deutschland zu bewerten? Wie hat sie sich in den vergangenen Jahren verändert? Darüber sprach das Journalistenbüro Röhr und Wenzel  Prof. Karl-Rudolf Korte, Direktor der NRW-School of Governance der Universität Duisburg-Essen. Das Interview wurde Mitte Mai am Rande des 21. Forum Lokaljournalismus in Hamburg geführt.

tl_files/video/previews/Folo_2013_Vogel.jpg

Forum 2013 - Interviews

„Wir lernen aus den kritischen Beiträgen“

Was schätzt ein Lokalpolitiker am Lokaljournalismus? Wie geht er mit Kritik um? Was überrascht ihn am Lokalen? Darüber sprach das Journalistenbüro Röhr und Wenzel mit Hans-Josef Vogel, Bürgermeister der Stadt Arnsberg. Das Interview wurde Mitte Mai am Rande des 21. Forum Lokaljournalismus in Hamburg geführt.

tl_files/video/previews/Forum_2013_Esther_Kathmann.jpg

Forum 2013 - Die besten Ideen

„Wir wollten inhaltlich an die Abo-
Werbung herangehen“

Auf dem 21. Forum Lokaljournalismus bat die drehscheibe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, ihre beste Umsetzung des vergangenen Jahres in aller Kürze vor der Kamera zu erklären. Esther Kathmann, Leiterin des Regiodesks bei den Madsack-Heimatzeitungen , erläutert, wie die Zeitung eine Serie zum Thema Sicherheit mit einer Abo-Aktion kombinierte.

tl_files/video/previews/Forum_2013_Joerg_Jung.jpg

Forum 2013 - Die besten Ideen

„Man muss Geld in der juristischen Kriegskasse haben“

Auf dem 21. Forum Lokaljournalismus bat die drehscheibe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, ihre beste Umsetzung des vergangenen Jahres in aller Kürze vor der Kamera zu erklären. Jörg  Jung von der Böhme-Zeitung erläutert eine investigative Recherche.

tl_files/video/previews/Forumvideos_2013_Harald_Klipp.jpg

Forum 2013 - Die besten Ideen

„Wir wollten die Zeitung und Social Media zusammenführen“

Auf dem 21. Forum Lokaljournalismus bat die drehscheibe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, ihre beste Umsetzung des vergangenen Jahres in aller Kürze vor der Kamera zu erklären. Harald Klipp, Lokalsportredakteur des Ostholsteiner Anzeigers, erläutert, wie die Redaktion für eine Leser-Blatt-Bindungsaktion Facebook nutzte.

tl_files/video/previews/Forum_2013_Knorz_Ritzer.jpg

Forum 2013 - Die besten Ideen

„Wir wollten alle gefährlichen Bushaltestellen im Landkreis finden“

Auf dem 21. Forum Lokaljournalismus, das im Mai 2013 in Hamburg stattfand, bat die drehscheibe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, ihre beste Umsetzung des vergangenen Jahres in aller Kürze vor der Kamera zu erklären. Redaktionsleiterin Christina Knorz und die Leiterin Online und Digitales, Katharina Ritzer, vom Nordbayerischen Kurier mit einer Umsetzung zum Thema „Unfallgefahr auf dem Schulweg“.

tl_files/video/previews/Koelner_Journalistenschule_2013.jpg

Nachwuchs

„Ich will Journalist werden, weil...“

Wie immer Mitte Januar war die drehscheibe auch dieses Jahr zu Gast bei der Kölner Journalistenschule. Nach dem Seminar zum Thema Lokaljournalismus sprachen wir mit ein paar der Journalistik-Studenten über ihre Motivation und ihre Zielen. Sehen Sie hier das Video im Anschluss an das Interview mit dem Zeitungsforscher Horst Röper.

tl_files/video/previews/Thumbnail_Statements_Krise_Spalte.jpg

Zukunft der Zeitung

„Viele Verlage sind auf den Wandel nicht vorbereitet“

Die Frankfurter Rundschau insolvent, die Financial Times Deutschland eingestellt. Sind das nur Einzelfälle oder erleben wir bereits das Ende der Tageszeitung, wie wir sie bisher kennen? Das wollten wir von drei Experten des Lokaljournalismus wissens.

tl_files/video/lukesch_snapshot.jpg

Lokaler Schwerpunkt

„Roter-Faden-Geschichten gehören zu unserem Konzept“

Auf mehreren Lokalseiten widmete sich die Bietigheimer Zeitung der Lage des Metzger-Handwerks. Vorgestellt wurden fünf Metzger in ihren Läden. Jeder wurde zu einem anderen Schwerpunktthema befragt. Über das Konzept sprachen die drehscheibe mit Andreas Lukesch, dem Redaktionsleiter des Blatts.

tl_files/video/previews/blome_video.jpg

BDZV-Kongress 2012

„Im Lokalteil ist das Emotionalisieren einfacher“

Wie ist das Verhältnis von Lokalem zum Boulevard? Was können beide von einander lernen? Darüber sprach die drehscheibe mit Nikolaus Blome, dem stellvertretenden Chefredakteur der Bild-Zeitung.

tl_files/video/previews/elitz_video.jpg

BDZV-Kongress 2012

„Qualität nur über bezahlbare Inhalte“

Ernst Elitz, der ehemalige Intendant des Deutschlandradios, sieht große Möglichkeiten im Netz. Es biete „den Zeitungen die Möglichkeit, so schnell zu sein wie das Radio und das Fernsehen“. Qualität lasse sich aber nur garantieren, wenn die Inhalte kostenpflichtig seien.

tl_files/video/previews/Bonner_Generalanzeiger_pic.jpg

European Newspaper Award

„Wir wollen wissen, was unsere Leser interessiert“

Der Bonner General-Anzeiger wird mit dem European Newspaper Award ausgezeichnet. Er erhält den Sonderpreis in der Kategorie „Konzept und Innovation“ für das Projekt Familienzeitung in der Ausgabe vom 14. Mai 2011. Die drehscheibe sprach über das Projekt mit Tina Stommel, Projekt-Assistenz Chefredaktion, und Andreas Mühl, stellvertretender Chefredakteur des General-Anzeigers.

tl_files/video/previews/novy_video.jpg

Zukunftswerkstatt Wahlen

„Der Journalismus beginnt, die Potenziale des Netzes zu erkennen“

Am Rande der Zukunftswerkstatt Wahlen der Bundeszentrale für politische Bildung am 21. September 2012 sprach die drehscheibe mit Leonard Novy vom Institut für Medien- und Kommunikationspolitik aus Berlin.

tl_files/video/previews/jost_luebben.jpg

Forum-Videos

„Wir dürfen uns nicht einlullen lassen“

Jost Lübben ist Chefredakteur der Nordsee-Zeitung, die Gastgeber des 20. Forum Lokaljournalismus war. Im Interview zieht er Bilanz.

 

tl_files/video/previews/rager.jpg

Forum-Videos

„Allen ist klar, dass wir so nicht weiterarbeiten können“

Was brachte das 20. Forum Lokaljournalismus in Bremerhaven? Günther Rager, ehemaliger Dozent für Journalistik an der TU Dortmund, blickt zurück.

tl_files/video/previews/Binner_forum.jpg

Forum-Videos

„Wenn sich Leute engagieren, ist das eine Sternstunde für die Zeitung“

Soll sich die Zeitung einmischen oder moderieren, wenn es zu Bürgerprotesten kommt? Oder gar beides? Sylvie Binner, Chefin vom Dienst beim Bonner General-Anzeiger, erläuterte ihre Meinung dazu am Rande des 20. Forum Lokaljournalismus in Bremerhaven Ende März.

tl_files/video/previews/hamelmann.jpg

Forum-Videos

„Die Tageszeitung ist eine Wundertüte“

Dr. Berthold Hamelmann, stellvertretender Chefredakteur der Neuen Osnabrücker Zeitung, beschreibt, wie sein Blatt immer wieder versucht, mit interessanten Angeboten neue Zielgruppen zu erschließen.


.

tl_files/video/ostrop_schnappschuss_neu.jpg

Forum-Videos

„Online-Angebote stützen die Tageszeitung“

„Wenn wir nur noch Zeitung machen würden, würden wir Leser verlieren“ – davon ist Philipp Ostrop, Leiter der Dortmunder Lokalredaktion der Ruhr Nachrichten, überzeugt. Ein Gespräch am Rande des 20. Forum Lokaljournalismus in Bremerhaven.


.

tl_files/video/previews/pedersen.jpg

Forum-Videos

„Das iPad braucht noch ein paar Jahre“

Die norwegische Zeitung Verdens Gang steht für eine europäische Erfolgsstory: Ihre Online-Aktivitäten haben weit über das Land hinaus Aufmerksamkeit erregt. Im Interview spricht Herausgeber und Geschäftsführer Torry Pedersen über das Profil des zukünftigen Journalisten und die Möglichkeiten des iPad.


.

tl_files/video/previews/gutjahr_spalte.jpg

Forum-Videos

„Diskussionen anzutriggern, ist auch guter Journalismus“

Am Rande des 20. Forum Lokaljournalismus führte das Journalistenbüro Röhr und Wenzel im Auftrag der bpb Interviews mit Teilnehmern. Die drehscheibe veröffentlicht die Videos in loser Folge. Den Anfang macht ein Gespräch mit dem Journalisten und Blogger Richard Gutjahr.


.

tl_files/video/previews/torgau_stoeber.jpg

Video-Serie

„Das Lokale war immer unser Prinzip“

Lokaljournalismus in Ostdeutschland: Die drehscheibe sprach mit  Thomas Stöber, Chefredakteur der Torgauer Zeitung, über die Geschichte des Blatts und die besonderen Bedingungen, unter denen sie erscheint. Letzter Teil unserer Videoserie. 


.

tl_files/video/previews/ellers_video.jpg

goLocal

„Die Verlage denken zu wenig an Zielgruppen“

In dem Projekt goLocal suchen dpa-infocom, Wan-Ifra und einige Verlage gemeinsam nach neuen Geschäftsmodellen für Verleger. Über die ersten Erkenntnisse sprach die drehscheibe mit Meinolf Ellers, dem Geschäftsführer von dpa-infocom. 


.

tl_files/video/previews/rhein_zeitung_schnappschuss.jpg

Wächterpreis 2012

„So etwas darf man sich nicht gefallen lassen“

 Ursula Samary, Chefreporterin der Rhein-Zeitung aus Koblenz, belegt dieses Jahr den zweiten Platz beim Wächterpreis. Seit dem Jahr 2007 berichtet sie über die parteitaktisch geprägte Besetzung der Präsidentenstelle am Oberlandesgericht Koblenz. Die drehscheibe sprach darüber mit Chefredakteur Christian Lindner. 


.

tl_files/video/previews/Grauls.jpg

Lokales aus Belgien

„Unsere Leser sind Nachrichtenjäger“

Het Belang ist eine Regionalzeitung aus der Region Limburg in Belgien. Überregional bekannt wurde sie mit ausgefallenen Ideen in der Lokalberichterstattung. Im Jahr 2010 erhielt das Blatt den XMA Cross Media Award der Wan-Ifra. Marcel Grauls, langjähriger Redakteur und Projektmanager bei Het Belang, heute im Ruhestand, erklärt, wie das Modell funktioniert.


.

tl_files/video/previews/alte/oranienburger_snapshot.jpg

Video-Serie

„Wir sind stark im Regionalen“

Nach der Wende in der DDR gab es einige Versuche, in Ostdeutschland neue Zeitungen zu gründen. Während viele davon wieder eingingen, gibt es den Oranienburger Generalanzeiger bis heute. Welches Erfolgsrezept steckt dahinter? Ein Gespräch mit Claudia Duda und Claudia Seiring über die Gründungsgeschichte des Blattes.


.

tl_files/video/previews/video_morhart.jpg

Video-Präsentation

„Wir wollen mehr Reichweite erzielen“

Der Aschaffenburger Medienhaus Verlag gibt seit September 2011 ein neues Printprodukt heraus: Den Main-Echo Kurier. Es handelt sich um einen Wochenendanzeiger, der samstags mit einer Auflage von rund 74.000 Exemplaren an Haushalte verteilt wird, die kein Abonnement des Mai-Echos beziehen. Die drehscheibe sprach mit Chefredakteur Claus Morhart darüber, was der Verlag mit dem neuen Produkt bezweckt.

.

tl_files/video/drehscheibe_jubilaeum_2_288.jpg

Video-Präsentation

Die drehscheibe wird 30 – das Jubiläumsheft

Am 1. November 1981 erschien die erste Ausgabe der drehscheibe. 30 Jahre später schauen wir mit einem Jubiläumsheft auf die vergangenen drei Jahrzehnte zurück. Was es dabei zu entdecken gibt und wie man 30 Jahre besten Lokaljournalismus auf 56 Seiten bringt, verrät ein Blick hinter die Kulissen.

.

Cordula von Wysocki, Chefredaktion Kölnische Rundschau

Video-Interview

„Wir müssen rausgehen“

Auf dem Zeitungskongress des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) im September in Berlin sprach sich Cordula von Wysocki, Mitglied der Chefredaktion der Kölnischen Rundschau, für mehr körperliche und emotionale Lesernähe aus. Zeitung müsse erlebbar werden. Was darunter genau zu verstehen sei, wollte drehscheibe-Redakteur Stefan Wirner wissen und nutzte die Chance um der Chefredakteurin ein paar Fragen zu stellen.

tl_files/video/markus_guenther_klein.jpg

Video-Präsentation

„Ich wundere mich, wie die Zeitung schlechtgeredet wird“

Vom 19. bis 20. September fand in Berlin der Zeitungskongress des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) statt. Ein Forumsteilnehmer war Dr.Markus Günther, Chefredakteur der Augsburger Allgemeinen. Die drehscheibe sprach mit ihm über das „Geschäftsmodell Tageszeitung“.

.

tl_files/video/previews/relaunch_snapshot_home.jpg

Video-Präsentation

Die neue drehscheibe ist da!

Die aktuelle Ausgabe (09/2011) erscheint in einem neuen Design. Wir haben das Layout aufgefrischt und das Erscheinungsbild noch flexibler und lesefreundlicher gemacht. Die neue drehscheibe kann Ihre Konzepte und Ideen aus dem Lokaljournalismus nun noch eindrucksvoller präsentieren.

.

tl_files/video/previews/kmk_pic1_spalte.jpg

Video

Kinder stellen andere Fragen

Am Dienstag, den 19. Juli, fand in München die Blitz-Kindermedienkonferenz zum Thema „Tsunami und Super-GAU – Für Kinder berichten: Konzepte aus Forschung und Praxis“ statt. Die drehscheibe war live mit der Video-Kamera dabei und hat Impressionen von den Podien eingefangen. Außerdem sprachen wir mit Susanne Goldstein von den dpa-Kindernachrichten.

tl_files/video/drehcheibe_interview_huber_288.jpg

Video

„Ein Seismograf für die Stimmungen in der Region“

Während soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter Plattformen darstellen, auf denen sich der Unmut der Bürger vor Ort artikuliert, gilt das Bürgerreporter-Netzwerk myheimat als „www.heile-welt.de“ wie es die taz einmal formulierte. Stimmt das oder sollte Journalisten auch die hyperloklen Communities bei myheimat im Blick haben, wenn sie wissen wollen, was in der Region los ist? Die drehscheibe sprach darüber mit Dr. Martin Huber, dem Geschäftsführer von myheimat.

Lothar Frick

Video

"Die Lokalzeitungen hatten einen Informationsvorsprung"

Er war der Koordinator des Schlichters: Lothar Frick, Direktor der Landeszentrale für politische Bildung Baden Württemberg, wurde im Oktober 2010 vorübergehend Leiter des Büros von Heiner Geissler, der als Schlichter in der Auseinandersetzung um Stuttgart 21 berufen worden war. Die drehscheibe sprach mit Frick über die Rolle der Medien in dem Konflikt und während der Schlichtung.

Jörg Kantel

Video

"Wenn ein Blogger recherchiert, ist er Journalist"

Letzter Teil unserer Berichterstattung über die Blogger-Konferenz re:publica, die vom 13. bis 15. April in Berlin stattfand. Die drehscheibe sprach mit Jörg Kantel, dem Betreiber des Blogs "Schockwellenreiter. Er war einer der ersten Blogger Deutschlands und erzählt der drehscheibe von seiner Suche nach einer Öffentlichkeit jenseits der tagesaktuellen Publizistik.

Stefan Aigner

Video

"Es gibt einen Bedarf an kritischer Berichterstattung"

Zweiter Teil unserer Berichterstattung über die Blogger-Konferenz re:publica, die vom 13. bis 15. April in Berlin stattfand. Die drehscheibe sprach mit Stefan Aigner, dem Betreiber des Blogs regensburg-digital.de. Diese Seite mit Lokalnachrichten aus dem bayerischen Regensburg machte in der Vergangenheit besonders durch kritische Berichterstattung auf sich aufmerksam. Aigner erläutert, wie kritische Blogs den Lokaljournalismus bereichern können.

Rainer Hurlemann

Video

"Online kann die Qualität einer Zeitung verbessern"

Vom 13. bis 15. April fand in Berlin die re:publica statt, eine Konferenz über Blogs, soziale Medien und die digitale Gesellschaft. Die drehscheibe nutzte die Konferenz, um mit Teilnehmern ins Gespräch zu kommen. Zum Beispiel mit Rainer Kurlemann, Chefredakteur von RP-Online, eines Online-Auftritts der Rheinischen Post. Er spricht unter anderem darüber, wie die Online-Berichterstattung die Print-Berichterstattung eines Verlages verbessern kann.

iPad Hamburger Abendblatt Video

Video

Zeitung auf der Glasplatte: iPad-Ausgaben von vier Regionalzeitungen im Vergleich

Nachrichten mit den Fingern auf einem flachen Bildschirm lesen – etwa ein Jahr nachdem das iPad der Öffentlichkeit präsentiert wurde, haben erste Regionalverlage eine eigene App für das neue Lesegerät entwickelt. In einer einfachen Version bieten einige Zeitungen das E-Paper für das iPad an. Andere konzentrieren sich dagegen darauf, die Möglichkeiten, die das iPad bietet, optimal zu nutzen. Die drehscheibe hat sich vier Apps angesehen, die das iPad innovativ einsetzen:

Marc Rath, Chefredakteur des Allgemeinen Zeitung

Video-Interview

Marc Rath: „Wir müssen als Journalisten mehr erklären“

Im November wird die Allgemeine Zeitung (Uelzen) bundesweit zitiert, als sie ein Interview mit dem Vater des mutmaßlichen Täter des Doppelmords in Bodenfelde veröffentlicht. Marc Rath, Chefredakteur der Lokalzeitung, erzählt, wie es zu der Geschichte gekommen ist und wie die Redaktion mit dem sensiblen Thema umgegangen ist.

tl_files/video/previews/Interview_Meineke_k.jpg

Video-Serie

Ulrike Meineke: „Die Stasi wollte die neue Zeitung mit allen Mitteln verhindern“

Im sechsten Teil der Video-Serie „20 Jahre Deutsche Einheit – Lokalzeitungen in Ostdeutschland“ waren wir in Salzwedel zu Gast. Dort besuchten wir die Altmark Zeitung, eine der wenigen Zeitungsneugründungen nach der Wende, die bis heute überlebt haben. Die Redaktionsleiterin Ulrike Meineke sprach mit uns darüber, wie sie die Zeitung mitbegründete und vor 20 Jahren die erste Ausgabe veröffentlichte.

tl_files/video/previews/Interview_Hoffmeister.jpg

Video-Serie

Hans Hoffmeister: „Wir haben nicht über den Aufbau Ost berichtet, wir haben ihn gemacht“

„Neue Zeiten brauchen neue Zeitungen“: Mit dieser Losung im Gepäck zog es den langjährigen Redaktionsleiter des Westfalen-Blatts, Hans Hoffmeister, gleich nach der Wende nach Thüringen, wo er mit dem Aufbau einer Thüringen-Redaktion betraut war. In Eisenach gründete er daraufhin die Thüringer Tagespost mit. Im November 1991 führte er ihre Mannschaft zur Thüringischen Landeszeitung über, deren Chefredakteur er seither ist. Im fünften Teil der Video-Serie "20 Jahre Deutsche Einheit – Lokalzeitungen in Ostdeutschland" sprach die drehscheibe mit ihm über deutsch-deutsche Mentalitäten und die Rolle der Regionalzeitungen nach der Wende.

tl_files/video/previews/Raue.jpg

Video-Serie

Paul-Josef Raue: „Das Heimatgefühl war stärker als ideologische Debatten“

Seit Dezember 2009 ist Paul-Josef Raue Chefredakteur der Thüringer Allgemeinen in Erfurt. Es ist nicht das erste Mal, dass der in Castrop-Rauxel geborene Journalist in den neuen Bundesländern Zeitung macht. Unmittelbar nach der Wende gründet er mit der Eisenacher Presse die erste deutsche-deutsche Zeitung. Von 2000 bis 2001 leitete er die Magdeburger Volksstimme. Nach acht Jahren als Chefredakteur in Braunschweig ist Paul-Josef Raue jetzt wieder in den neuen Bundesländern. Im vierten Teil der Video-Serie „20 Jahre Deutsche Einheit – Lokalzeitungen in Ostdeutschland“ sprach die drehscheibe mit ihm über die Unterschiede beim Zeitungsmachen in Ost und West.

tl_files/video/previews/Hochstein.jpg

Video-Serie

Hartwig Hochstein: „Ich habe nicht den Besserwessi gespielt“

Im dritten Teil der Video-Serie „20 Jahre Deutsche Einheit – Lokalzeitungen in Ostdeutschland“ waren wir in Leipzig zu Gast. Dort sprachen wir mit Hartwig Hochstein, dem ehemaligen Chefredakteur der Leipziger Volkszeitung. Hochstein glaubt, dass die Beliebtheit der früheren SED-Bezirkszeitungen bei den Lesern nach der Wende vor allem daran liege, dass die Zeitungen "ein Stück Kontinuität" darstellten. „Es waren auch Heimatzeitung“, sagt er im Interview mit der drehscheibe.

tl_files/video/previews/Guenther_Tyllack.jpg

Video-Serie

Günther Tyllack: "Die lokale Information macht die Volksstimme einzigartig"

Im zweiten Teil der Video-Serie "20 Jahre Deutsche Einheit – Lokalzeitungen in Ostdeutschland" sprachen wir mit Günther Tyllack. Der stellvertretende Chefredakteur der Volksstimme (Magdeburg) betont die Bedeutung der lokalen Berichterstattung für die Regionalzeitung. Es gebe kaum noch Unterschiede zwischen West- und Ostlesern. Entscheidend sei vielmehr, dass die Zeitung die Menschen in ihrer Region erreiche.

tl_files/video/previews/Lothar Mahrla.jpg

Video-Serie

Lothar Mahrla: "Heute dominieren die Bürgerinitiativen"

"Damals gab es eine Aufbruchsstimmung", sagt Lothar Mahrla über die Situation bei der Märkischen Allgemeinen Anfang der Neunzigerjahre. Der stellvertretende Chefredakteur ist bereits seit 1993 bei der Zeitung aus Potsdam, die rein flächenmäßig das größte Verbreitungsgebiet von allen deutschen Regionalzeitungen hat. Im Video-Interview mit der drehscheibe erzählt Mahrla, wie sich die Themen in den vergangenen zwei Jahrzehnten gewandelt haben, welche Probleme die Zeitung bewältigen musste und welche neuen Herausforderungen noch auf sie warten.

tl_files/video/previews/Klaesner.jpg

Video-Interview

Stefan Kläsener: "Wir müssen die Mentalitäten der Leser zeigen"

Seit Anfang des Monats ist Stefan Kläsener stellvertretender Chefredakteur der Westfalenpost in Hagen, ab Februar 2011 wird er die Leitung der Zeitung übernehmen. Zuvor war er bei der Braunschweiger Zeitung maßgeblich an dem Konzept der Bürgerzeitung beteiligt, für das der Verlag im vergangenen Jahr mit dem Deutschen Lokaljournalistenpreis ausgezeichnet wurde. Im Gespräch mit der drehscheibe erläutert Kläsener, welche Elemente der Bürgerzeitung er in Hagen umsetzen will, wie er die Leser in die Zeitungs-Produktion einbinden möchte und welche Ideen er für die Zukunft hat.

tl_files/video/previews/Haider.jpg

Video-Interview

Lars Haider: "Wir wollen eine tägliche Sonntagszeitung machen"

Überraschend nah" – für dieses Konzept hat der Weser Kurier aus Bremen dieses Jahr den Deutschen Lokaljournalistenpreis der Konrad Adenauer Stiftung verliehen bekommen. Die Jury lobte, dass es mit diesem Konzept gelungen sei, „neue Wege in die Lebenswirklichkeit der Leser zu beschreiben und Lebenshilfe zu bieten“. Das ist auch der Verdienst von Lars Haider, der seit Februar 2009 das Blatt leitet. Die drehscheibe hat mit ihm im Video-Interview über die Entwicklung von Ideen und Konzepten gesprochen.

tl_files/video/previews/Kroeger.jpg

Video-Interview

Christine Kröger: "Das Sammeln der Informationen ist ein Puzzle"

Für ihre Recherchen im Rockermilieu ist Christine Kröger, Redakteurin des Weser Kurier, dieses Jahr mit dem Wächterpreis ausgezeichnet worden. Die drehscheibe hat mit ihr darüber gesprochen, wie sie Kontakte zu den schweren Jungs geknüpft hat, wie sie brisante Informationen erhält und auf welche Probleme sie bei ihrer Arbeit gestoßen ist.

tl_files/video/previews/Blattkritik.jpg

Blattkritik im Video

"Ein Scharniermedium der Zunft"

"Aus Lokalredaktionen – für Lokalredaktionen" steht auf jeder Ausgabe der drehscheibe. Aber wie kommen die Ideen und Geschichten, die im Heft vorgestellt werden, in den Redaktionen an? Um das zu erfahren, lädt die drehscheibe jedes Jahr zwei Chefredakteure von Lokal- und Regionalzeitungen zur Blattkritik in die Redaktion ein. Dieses Mal waren Lars Haider, Chefredakteur des Weser Kuriers aus Bremen, und Stefan Kläsener, noch Chef der Braunschweiger Zeitung und ab September Chef der Westfalenpost in Hagen zu Gast. Die drehscheibe hat die komplette Blattkritik als Video aufgezeichnet.

tl_files/video/previews/Braun.jpg

Video-Interview

Joachim Braun: "Wir haben Probleme, gute Volontäre zu finden"

Fragt man junge Journalisten nach ihrem Berufsziel, werden oft der Spiegel, die Zeit oder die Süddeutsche Zeitung genannt. Nur wenige sehen sich bei Lokalzeitungen. Die drehscheibe hat mit dem Redaktionsleiter des Tölzer Kuriers gesprochen, ob es möglich ist, in einer ländlich geprägten Region gute, junge Journalisten zu finden, wie der Nachwuchs zum Lokaljournalismus steht und wer bleiben will.

tl_files/video/previews/Eberl.jpg

Video-Interview

Matthias Eberl: „Audio-Slideshows haben einen Bühneneffekt“

Warum immer Videos? Audio-Slideshows sind einfach zu erstellen und können eine große Wirkung entfalten. Der freie Journalist Matthias Eberl experimentiert viel mit diesem neuen Multimedia-Format. Zuletzt ist er 2009 für seine Audio-Slideshow "Außen Puff, innen Hölle" mit dem Reporterpreis in der Kategorie Webreportage ausgezeichnet worden. Im Interview mit der drehscheibe erläutert er, wie Audio-Slideshows funktionieren und wie er das Format anwendet.

tl_files/video/previews/Stoelb288x172.jpg

Videos

Stadtblogger Marcus Stölb: "Wir setzen neue Themen im Lokalen"

Zahlreiche Regionalzeitungen bekommen im Moment neue Konkurrenz: durch lokale Blogger, die das Stadtgeschehen im Blick haben. Viele davon sind freie Journalisten, die redaktionell arbeiten und journalistischen Grundsätzen folgen. So auch Marcus Stölb, der in Trier zusammen mit seinem Kollegen Christian Jöricke das Stadtblog 16vor  betreibt. Im Video-Interview mit der drehscheibe erläutert der Journalist, wie er arbeitet, wie die lokale Monopolzeitung darauf reagiert und ob sich seine Arbeit rentiert.

tl_files/video/previews/Von Gehlen.jpg

Video-Interview

Dirk von Gehlen: "Die Zeitung sozialer machen"

Alle reden von sozialen Medien. Das sozialste Medium ist aber immer noch die Lokalzeitung, behauptet Dirk von Gehlen, Redaktionsleiter von jetzt.de, dem jungen Magazin der Süddeutschen Zeitung. Im Video-Interview mit der drehscheibe erzählt der Journalist und Blogger, warum die Zukunft des Journalismus im Dialog mit den Nutzern liegt und welche Bedeutung das Lokale dabei hat.

tl_files/video/previews/Neumann.jpg

Video-Mitschnitt

Kulturstaatsminister Neumann: "Ermäßigter Mehrwertsteuersatz für Zeitungen bleibt"

Am 15. Juni sprach Kulturstaatsminister Bernd Neumann auf dem Kongress Deutscher Lokalzeitungen in Berlin. Die drehscheibe hat die Rede auf Video festgehalten und wollte außerdem von dem Politiker wissen, was die Bundesregierung für den Erhalt der Zeitungslandschaft in Deutschland tun will. Etwa Steuermittel für notleidende Verlage bereitstellen?

tl_files/video/previews/faszination-fussball.jpg

Video-Interview

Der Sportphilosoph Prof. Gunter Gebauer über die Faszination Fußball

In der Extra-Ausgabe der drehscheibe (05/2010) dreht sich alles um den Ball. Die anstehende Fußball-WM in Südafrika nehmen wir zum Anlass, um der Faszination Fußball auf den Grund zu gehen. Zu diesem Zweck spricht drehscheibe-Redakteur Jan Steeger mit dem an der Freien Universität lehrenden Sportphilosophen Professor Gunter Gebauer über das Phänomen Fußball im Allgmeinen sowie die Berichterstattung in Lokalzeitungen.

tl_files/video/previews/reuschenbach.jpg

Videopräsentation

Das Projektteam Lokaljournalismus blickt in die Zukunft

Das Projektteam Lokaljournalisten ist nicht nur der Redaktions-Beitrat der drehscheibe. Die Mitglieder des Teams sind wichtige Berater und Vordenker für das Lokaljournalistenprogramm der Bundeszentrale für politische Bildung. Auf dem 18. Forum Lokaljournalismus in Dortmund präsentierten sie sich und ihre Gedanken zur Zukunft des Lokaljournalismus in einem Video.

tl_files/video/previews/60 Jahre BRD.jpg

Video-Mitschnitt

Eröffnung der Ausstellung: "Über 60 Jahre Bundesrepublik – Lokale Zeitungen, Mitgestalter der Demokratie"

Am 23. Februar fand in Berlin die feierliche Eröffnung der Wanderausstellung „Über 60 Jahre Bundesrepublik – Lokale Zeitungen, Mitgestalter der Demokratie“ statt. Die Ausstellung wird vom Verband Deutscher Lokalzeitungen (VDL) in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) auf Reisen geschickt. Auf 17 Tafeln zeigt sie die gesellschaftliche Bedeutung der Lokalzeitung in der Region auf. Die Eröffnungsrede hielt Thomas Krüger, der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung. Ehrengast war Bundesinnenminister Thomas de Maizière.

tl_files/video/previews/Zukunftsserie Wuppertal.jpg

Web-Video

Westdeutsche Zeitung: Wuppertal 2020

In der Ausgabe "Von Risiken und Nebenwirkungen" (Januar 2010) stellt die drehscheibe die Zukunftsserie "Wuppertal 2020" der Westdeutschen Zeitung (WZ) vor. Die Wuppertaler Redaktion der WZ wagte in einer zehnteiligen Serie einen Blick ins Jahr 2020. Jeder Serienteil widmete sich einem Themengebiet wie Bildung, Finanzen, Migration und Sport und schilderte, wie Wuppertal in zehn Jahren aussehen könnte. Ein besonderer Clou dabei waren die satirischen Webvideos, mit denen die Serie im Blatt begleitet wurde. Die erste Folge der Video-Reihe gibt es hier zu sehen.

tl_files/video/previews/Kindermedienkonferenz Klaesner.jpg

Video-Interview

Zeitung schon im Kindergarten

In der Ausgabe "Von Risiken und Nebenwirkungen" (Januar 2010) gibt es einen kleinen Rückblick auf die Kindermedienkonferenz der bpb, die vom 2. bis 4. Dezember 2009 in Kleinmachnow stattfand. Die drehscheibe war auch vor Ort und sprach mit Stefan Kläsener, kommisarischer Chefredakteur der Braunschweiger Zeitung, über die Angebote seiner Zeitung für junge Leser. Stefan Kläsener war einer der Referenten auf der Konferenz und stellte unter anderem das Projekt "Tageszeitung im Kindergarten" vor.

tl_files/video/previews/Soziale Frage Bolz.jpg

Video-Interview

Schlechte Presse für Leistungsträger

Arm und Reich, Oben und Unten:  Neue Antworten werden gesucht auf die wachsende Armut und die Grenzen des Sozialstaats. Die drehscheibe zeigt in der Sonderausgabe „Die soziale Frage“ (14/2009), wie Lokalzeitungen vom Leben an den Rändern der Gesellschaft berichten. Der Medienwissenschaftler Norbert Bolz warnt im Video-Interview mit der drehscheibe vor gefährlichen Klischees in der Berichterstattung. Er spricht von einem gesellschaftlichen Ressentiment gegen Leistung und Reichtum.

tl_files/video/previews/Kircher und Dieckhoff.jpg

Video-Interview

Relaunch im Lokalen

Drei Zeitungen, drei Wege: Im zweiten Teil der Relaunch-Serie in der drehscheiben-Ausgabe "Im Namen des Lesers" (Dezember 2009) wird gezeigt, wie sich Lokalblätter inhaltlich und gestalterisch erneuern. Für den Relaunch des Kölner Stadt-Anzeiger verpflichtete die Zeitung die Berliner Medienagentur KircherBurkhardt. Die drehscheibe sprach mit den Zeitungsdesignern Lukas Kircher und Henriette Dieckhoff über die Arbeit an diesem Relaunch und darüber, was Leser und Verlage von der Gestaltung einer Zeitung erwarten.

tl_files/video/previews/Frauen im journalismus.jpg

Video-Interviews

Frauen im Journalismus

Mehr als 50 Prozent der Volontäre sind weiblich. In den Führungsetagen der Redaktionen kommen die Frauen allerdings noch nicht an. Bei etwa 330 Lokal- und Regionalzeitungen gibt es in Deutschland lediglich fünf Chefredakteurinnen. Die drehscheibe lud im April 2008 drei von ihnen nach Berlin zu einer Gespächsrunde ein. Thematisiert wurden sowohl Karrierechancen von Frauen im Journalismus als auch inhaltliche Angebote von Zeitungen an Leserinnen. Das Gespräch ist in der Ausgabe "Das Blatt wendet sich" (April 2008) nachzulesen. Zudem standen die Chefredakteurinnen in kurzen Video-Interviews Rede und Antwort.