drehscheibe.org > Service > Forum Lokaljournalismus > 17. Forum Lokaljournalismus

17. Forum Lokaljournalismus in Schwerin

Zeitung macht Zukunft

Print x Online = Qualität2

 

Die Zeitungsverlage erleben derzeit einen Wandel in nicht gekannter Geschwindigkeit. Medienmix und crossmediale Angebote revolutionieren die Häuser. Nicht nur Strategien, sondern auch Strukturen wandeln sich. Der Blick in die Branche zeigt: Die Zeitung erfindet sich neu.


Allerdings stecken viele Medienhäuser in der Zwickmühle: sinkenden Print-Auflagen und schwindenden Zielgruppen werden Online-Aktivitäten entgegengesetzt. Doch vielerorts fehlen erfolgreiche Einnahmequellen im Internet, um entscheidende Investitionen für die digitale Zukunft der Zeitung tätigen zu können. So bleiben die
Online-Bemühungen oftmals Billiglösungen und sparen an der journalistischen Qualität.


Dabei bietet Crossmedia so vielfältige Möglichkeiten, wie kaum eine Idee zuvor: Es ist ein redaktionelles Konzept und eine unternehmerische Strategie zugleich. Crossmediales Arbeiten muss allerdings mehr sein, als die bloße Suche nach Synergien und Einsparpotenzialen. Ebenso wenig geht es für Zeitungsverlage darum, „Spiegel Online“ kopieren zu wollen. Es gilt, als lokale oder regionale Zeitung eine eigene Identität im Netz zu entwickeln und die erste Anlaufstelle für die Menschen in der Region zu sein, um zu erfahren, was in ihrer unmittelbaren Lebenswelt passiert.


Trotz aller Konkurrenz im Internet: Die Zeitung bleibt die Kernmarke, das Leitmedium für seriöse und gewissenhafte Berichterstattung. Nach wie vor lesen drei von vier Deutschen täglich Zeitung. Sie hat darüber hinaus eine gesellschaftliche Verantwortung: Denn nur gut informierte Bürger können am demokratischen Leben teilhaben und es gestalten. So gilt es für moderne Medienhäuser, die qualitativ hochwertigen Angebote der Zeitung im Internet fortzuführen. Das heißt, online so gewissenhaft zu arbeiten, als produziere man die Zeitung von morgen! Dann geht die Formel Print x Online = Qualität2 auf.

 

Programm:

Mittwoch, 21. Januar 2009

16.30 Uhr Begrüßung und Eröffnung im Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin:

Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung
Thomas Schunck, Chefredakteur Zeitungsverlag Schwerin
Bernd Bleitzhofer, Geschäftsführer Zeitungsverlag Schwerin
Erwin Sellering, Ministerpräsident des Landes Mecklenburg-Vorpommern

16.45 Uhr Einführungsreferat:

Dr. Angela Merkel, Bundeskanzlerin.

Moderation: Thomas Krüger

18.00 Uhr:

„Was wäre Deutschland ohne seine Lokalzeitungen?“, Menso Heyl, früherer Chefredakteur des Hamburger Abendblatts

18.30 Uhr

Empfang und Abendessen

Donnerstag, 22. Januar 2009, im Crowne Plaza

9.00 Uhr Keynote: „Mit Crossmedia zum regionalen Leitmedium“

Konstantin Neven DuMont, Geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe M. DuMont Schauberg.

Moderation: Berthold L. Flöper, Leiter Lokaljournalistenprogramm der Bundeszentrale für politische Bildung

9.45 bis 12 Uhr Impulsreferate: „Rettet Online die Zeitungsbranche?“

Urs Gossweiler, Verleger Jungfrau Zeitung, Schweiz
Dr. Ana Ramos, Redakteurin EFE, Nachrichtenagentur Spanien
Steve Yelvington, Vice President Strategy and Content, Morris Digital Works, USA

Moderation: Katja Riefler, Medienberaterin RISolutions;
Horst Seidenfaden, Chefredakteur Hessisch Niedersächsische Allgemeine Zeitung (HNA), Kassel

14.00 Uhr Workshops (zeitgleich):

Workshop I
„Videojournalisten und die Renaissance der Heimat“

 
Die Konkurrenz für die Zeitungsverlage lauert längst nicht mehr nur beim Nachbarverlag, der dieselbe Region und dieselben Zielgruppen bedient. Die größere Konkurrenz entsteht im Internet und ist nur einen Klick vom eigenen Angebot entfernt. Leistungsfähige Breitbandtechnik und bezahlbare TV-Ausrüstungen
eröffnen Geschäftsfelder: Videojournalismus und Web-TV. Die neuen Angebote bringen auch neue Blickwinkel und Perspektiven in die lokale Berichterstattung. Das Konzept heißt Heimat und ist ganz nah dran an den Menschen – und an den Werbekunden. Gefahr, Herausforderung oder Chance für die Tageszeitungen?


Stephan Born, Chefredakteur center.tv Holding und center.tv Ruhr
Raimondo Sanna, Geschäftsführer munich online GmbH/Münchner Merkur


Moderation: Joachim Braun, Redaktionsleiter Tölzer Kurier Online

Workshop II
„Zeitungen 2009 – Lokales als Online-Marke“


Die Stärke des Internets ist seine Geschwindigkeit. Eine crossmediale Verbindung von Print- und Onlineprodukt überwindet die zeitliche Distanz zwischen Ereignis und Druck. Aber erst die inhaltliche Ausrichtung führt zum Erfolg. Um Lokales als Online-Marke zu etablieren, ist es notwendig, die klassische Lokalberichterstattung mit den Elementen zu verbinden, die Internetangebote so erfolgreich machen. Die
User, vor allem junge Zielgruppen, wollen nicht nur Konsumenten sein, sie wollen selbst aktiv sein. Deshalb verbinden erfolgreiche Formate lokale News mit Blogs und Kommentarfunktionen. Sie nutzen multimediale Möglichkeiten und setzen Videos, Fotostrecken und Spiele ein. So werden die User Teil des Mediums, Teil einer Community.


Steve Yelvington, Vice President Strategy and Content, Morris Digital Works, USA
Markus Hofmann, Projektleiter fudder.de, Online Verlag GmbH Freiburg
Peter Taubald, Chefredakteur Madsack Heimatzeitungen, myheimat.de, Community-to-Print-Plattform


Moderation: Lars-Oliver Hennemann, stellv. Chefredakteur Wiesbadener Kurier


Workshop III
„Welche Journalisten brauchen wir? – Ausbildung, Weiterbildung, freie Mitarbeiter“


Block und Stift gezückt, das Aufnahmegerät startklar, die Digitalkamera griffbereit und die Videokamera auf standby. Das Bild vom multimedialen Lokaljournalisten geistert durch die Köpfe von Redakteurinnen und Redakteuren, wenn sie an crossmediales Arbeiten und Newsdesk denken. Wie sehen sie denn nun aber wirklich aus, die Lokaljournalisten der Zukunft? Was fordern Medienhäuser von ihren Mitarbeitern, welche Auswirkungen zeigen sich bei der Ausbildung und wie steht es um das Selbstverständnis junger Redakteure?


Sylvia Egli von Matt, Direktorin Schweizer Journalistenschule MAZ, Luzern
Astrid Neururer, Redaktionsleitung VOL live, Vorarlberger Onlinedienst
Dr. Meinrad Rahofer, Geschäftsführer Österreichische Medienakademie, Salzburg


Moderation: Dr. Sonja Kretzschmar, Universität Münster

16.00 Uhr:

„Politikberichterstattung – neue Formen für das Publikum“


Jürgen Thebrath, stellv. Chefredakteur WDR Fernsehen
Dr. Wilm Herlyn, Chefredakteur dpa
Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte, Institut für Politikwissenschaft, Universität Duisburg-Essen

Moderation: Stefan Kläsener, stellv. Chefredakteur Braunschweiger Zeitung

19.30 Uhr

Abendveranstaltung mit Rahmenprogramm im Speicher der
Mecklenburger Landpute GmbH, Severin


Krimi-Talkshow
Lokaljournalisten haben den kriminalistischen Blick

Wolfgang Kaes, Leiter Regionalredaktionen General-Anzeiger, Bonn
Peter Freudenberger, Leitender Redakteur Main Echo, Aschaffenburg
Kathrin Heinrichs, Autorin


Moderation: Hartwig Hochstein, Chefredakteur a.D. Leipziger Volkszeitung

Freitag, 23. Januar 2009, im Crowne Plaza

9.00 Uhr:

„Wahljahr 2009 – Themen und Konzepte mit der drehscheibe"
Detlef Drewes, Europakorrespondent
Volker Franke, stellv. Chefredakteur Cellesche Zeitung
Clemens Wlokas, stellv. Chefredakteur Madsack Heimatzeitungen
Alexander Houben, Chef vom Dienst Trierischer Volksfreund


Moderation: Bernd Ziegenbalg, Redaktionsleiter drehscheibe

11.00 Uhr Podiumsdiskussion:


„Newsdesk – Garant für Qualitätsjournalismus?“
Prof. Dr. Klaus Meier, Institut für Journalistik, Hochschule Darmstadt
Kathrin Lenzer, Ex-Chefredakteurin Westfälische Rundschau
Michael Lang, Chefredakteur Austria Presse Agentur
Thomas Schunck, Chefredakteur Zeitungsverlag Schwerin


Moderation: Catherine Duttweiler, Chefredakteurin Bieler Tagblatt;
Andreas Tyrock, Chefredakteur General-Anzeiger, Bonn

13.00 Uhr

Mittagessen/Ende der Veranstaltung