drehscheibe.org > Das Heft > Ausgaben > Einzelausgabe

Die Ausgaben der drehscheibe

Das drehscheibe-Magazin erscheint ein Mal im Monat. Jede Ausgabe ist einem Titelthema (Dossier) gewidmet und versammelt originelle Ideen und Umsetzungsbeispiele. Im Magazin-Teil des Hefts geht es um aktuelle Entwicklungen im Lokaljournalismus, Redaktionsmanagement und handwerkliche Fragestellungen. In der Ideenbörse werden themenunabhängig nachahmenswerte Ideen aus Lokal- und Regionalzeitungen vorgestellt.

Die drehscheibe gibt es nicht am Kiosk, sie ist nur im Abonnement erhältlich. Einzelhefte können jedoch zum Preis von 10 Euro bestellt werden. Nutzen Sie hierfür bitte das Bestellformular unten, indem Sie auf den Button „Bestellen" klicken.

Ausgabe 09/2008

Deutschland e.V. – Die besten Vereinsgeschichten der Lokalzeitungen

In Deutschland bestehen etwa 600.000 Vereine. Dabei ist den Deutschen keine Aktivität zu skurril, als das sie nicht in der Gemeinschaft betrieben werden kann: Von Kaninchenliebhabern über Nacktbader bis hin zu Zollstocksammlern reicht die Palette. Lokalzeitungen konzentrieren sich allerdings weitgehend auf die gemeinnützigen Vereine und deren ehrenamtlichen Helfer. Allerdings dient etwa die Hälfte aller deutschen Vereine einem wirtschaftlichen Zweck. In der  drehscheiben-Ausgabe "Deutschland e.V." (August) wird das Spektrum beleuchtet, das Lokalzeitungen bei dem Thema Verein abdecken und wie sie mit Konzepten mit der Routinethematik umgehen.

 

Im Magazinteil des Heftes findet sich ein Beitrag über das Internetportal "myheimat.de", wo Nutzer Nachrichten aus ihrer Nachbarschaft einstellen. Macher der Seite legen dar, dass das Portal keine Konkurrenz zu Lokalzeitungen ist sondern vielmehr Synergien erzielt.

 

In einem drehscheibe-Interview erläutert Hayati Boyacioglu, der Chefredakteur der türkischsprachigen Internetzeitung ha-ber.com, wo er eine Nische für die lokale Berichterstattung bei Berliner Deutschtürken sieht. Ein weiterer Artikel beschäftigt sich mit einem Journalistenprogramm der Robert Bosch Stiftung, das jährlich Journalisten verschiedener Medien eine Auseinandersetzung mit der Türkei ermöglicht – inklusive eine Reise nach Istanbul.  

 

In der Ideenbörse dieser Ausgabe finden sich folgende Geschichten:

 

Unterwelt – Ein Redakteur der Westfalenpost (Hagen) steigt hinab in die Kanalisation der Stadt und berichtet über Gerüche, Ratten und Verstopfungen.

 

Sprichwörtliches – Menschen mit sprichwörtlichen Namen stellt die Rheinische Post (Düsseldorf) pärchenweise vor. Herr Schwarz und Herr Weiß, Herr Herz und Frau Seele und Frau Appel und Herr Ei waren schon dran.

 

Zeugnisvergabe – Mit einem Test bewertet der Wiesbadener Kurier den Zustand der Schultoiletten der Region.

 

Energiegeladen – Ein Redakteur der Mittelbayerischen Zeitung (Regensburg) stellt die Gaspreisentwicklung in den vergangenen fünf Jahren dar und belegt, dass der Preis in der Zeit um 50 Prozent angestiegen ist.


Mann der ersten Stunde – Die Neue Ruhr Zeitung (Essen) porträtiert einen Griechen, der als Gastarbeiter der ersten Stunde nach Deutschland kam und mittlerweile Rentner ist.

 

Sitzengelassen – Die Hannoversche Allgemeine geht der Frage nach, ob Kassenpatienten tatsächlich länger in Arztpraxen warten müssen als Privatpatienten, so wie dies eine Studie herausgefunden hatte.

 

Obstanbau – Die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet darüber, wie neue Apfelsorten gezüchtet werden.

 

Leser auf Mördersuche – Mit dem Koblenz-Krimi hält die Rhein-Zeitung (Koblenz) die Leser ein halbes Jahr in Atem. In einem Making-of erklären die Marketingleiterin und ein Lokalredakteur die Aktion der Zeitung.

 

Zum Dossierthema "Deutschland e.V.“ gibt es die Ideenliste "Verein 2008". Eine weitere Ideensammlung ist unter der Überschrift "Schule" erhältlich.

 

zurück 

2008-8 Inhaltsverzeichnis

Hinweis

Der Preis für Abonnenten beträgt 5,00 EUR brutto + Verpackungs- und Versandkosten; der Preis für Nicht-Abonnenten beträgt 10,00 EUR brutto + Verpackungs- und Versandkosten.

Um Ihre Bestellung durchzuführen, benötigen wir einige Angaben von Ihnen. Bitte beachten Sie, dass es sich bei den mit * gekennzeichneten Feldern um Pflichtangaben handelt. Mit der Eintragung Ihrer Daten erklären Sie sich mit unseren Preisen, Leistungen und Lieferbedingungen sowie mit der Speicherung und Nutzung Ihrer Daten gemäß den Hinweisen zum Datenschutz einverstanden.

Sie können Ihre Bestellung innerhalb von einer Woche ohne Angabe von Gründen schriftlich widerrufen. Zur Fristwahrung genügt rechtzeitiges Absenden an Raufeld Medien.


Versandanschrift










Rechnungsanschrift (falls abweichend)