drehscheibe.org > Das Heft > Ausgaben > Einzelausgabe

Die Ausgaben der drehscheibe

Das drehscheibe-Magazin erscheint ein Mal im Monat. Jede Ausgabe ist einem Titelthema (Dossier) gewidmet und versammelt originelle Ideen und Umsetzungsbeispiele. Im Magazin-Teil des Hefts geht es um aktuelle Entwicklungen im Lokaljournalismus, Redaktionsmanagement und handwerkliche Fragestellungen. In der Ideenbörse werden themenunabhängig nachahmenswerte Ideen aus Lokal- und Regionalzeitungen vorgestellt.

Die drehscheibe gibt es nicht am Kiosk, sie ist nur im Abonnement erhältlich. Einzelhefte können jedoch zum Preis von 10 Euro bestellt werden. Nutzen Sie hierfür bitte das Bestellformular unten, indem Sie auf den Button „Bestellen" klicken.

Ausgabe 12/2008

Jahrestage 2009 - Die besten Ideen für das Supergeschichtsjahr

 

Mit Blick auf 2009 kann man von einem Super-Geschichtsjahr sprechen: Vor 20 Jahren fiel die Berliner Mauer, 1949 wurden die beiden deutschen Staaten gegründet, die Grünen werden im nächsten Jahr 30 und 1969 landete der erste Mensch auf dem Mond. Geschichte und Historisches zu vermitteln funktioniert Experten zufolge am besten über persönliche Schicksale und Emotionen. Gute Beispiele, Tipps und Anregungen, wie Geschichte und historische Jahrestage in Lokalzeitungen präsentiert werden können, finden sich in der drehscheiben-Ausgabe "Jahrestage 2009" (November).

 

Das Hamburger Abendblatt hat für seine Lokalberichterstattung bereits zahlreiche Preise erhalten. Im Magazinteil des Heftes spricht der langjährige Chefredakteur, Menso Heyl, im Interview über die Bedeutung des Regionalen für die Zeitung. 

 

In der drehscheibe-Werkstatt werden die wichtigsten Tricks und Tipps für das Produzieren von Web-Videos verraten. Ein weiterer Beitrag befasst sich mit "Mojos" - mobilen Journalisten – die mit Videokamera, Fotoapparat, Licht, Stativ, Mikrofon, Laptop und UMTS-Karte brandaktuell von unterwegs berichten.

 

In der Ideenbörse dieser Ausgabe finden sich folgende Geschichten:

 

Zahlen – Der Donaukurier hat einmal genau nachgefragt, was sich Kosten für Krankenhausoperationen - etwa eine Blinddarm-OP – zusammensetzen.

 

Sicherheit – Die Westdeutsche Allgemeine Zeitung hat ihre Leser befragt, welche Ecken in Essen sie als unsicher empfinden und parallel dazu einen Kriminaloberkommissar interviewt.

 

Schwarzarbeit – Die Berliner Zeitung ist der Frage auf den Grund gegangen, wie  die Realität heutiger Arbeitswelten aussieht. 

 

Nachgefragt – Jenseits des Wahlkampf haben die Badischen Neuesten Nachrichten mehrere Politiker nach ihrer Meinung zu aktuellen Themen gefragt. Die einzelnen Stellungnahmen wurden zeitgleich abgedruckt.

 

Selbsthilfe – anhand von Einzelschicksalen stellt die Westfälische Rundschau unterschiedliche und außergewöhnliche Selbsthilfegruppen der Region vor.

 

Vorgestellt – Die Hessische/Niedersächsische Allgemeine begibt sich an außergwöhnliche Orte, etwa eine Gefängniszelle, und stellt diese vor.

 

Mitgemacht – Ein Mitarbeiter der Neuen Rhein/Ruhr Zeitung nimmt am Stadtlauf teil – in Reportagen berichtet er vorab über Arztbesuch, Training und Vorbereitung für das sportliche Ereignis.

 

Preischeck – Wie stark sind die Preise seit der Einführung des Euro tatsächlich gestiegen? Die Wetzlarer Neue Zeitung ist seit 2001 jedes Jahr einkaufen gegangen und hat die Preise verglichen.

 

Virtuell – Die Frankfurter Neue Presse stellt in einer Serie die besten regionalen Weblogs vor.

 

zurück

2008-11 Inhaltsverzeichnis

Hinweis

Der Preis für Abonnenten beträgt 5,00 EUR brutto + Verpackungs- und Versandkosten; der Preis für Nicht-Abonnenten beträgt 10,00 EUR brutto + Verpackungs- und Versandkosten.

Um Ihre Bestellung durchzuführen, benötigen wir einige Angaben von Ihnen. Bitte beachten Sie, dass es sich bei den mit * gekennzeichneten Feldern um Pflichtangaben handelt. Mit der Eintragung Ihrer Daten erklären Sie sich mit unseren Preisen, Leistungen und Lieferbedingungen sowie mit der Speicherung und Nutzung Ihrer Daten gemäß den Hinweisen zum Datenschutz einverstanden.

Sie können Ihre Bestellung innerhalb von einer Woche ohne Angabe von Gründen schriftlich widerrufen. Zur Fristwahrung genügt rechtzeitiges Absenden an Raufeld Medien.


Versandanschrift










Rechnungsanschrift (falls abweichend)