drehscheibe.org > Themen > Eine Woche mit der Allgemeinen Zeitung Alzey

Aktion

tl_files/drehscheibe/Themen/Aktuelles/Eine_Woche_mit/eine_woche_mit.jpg

Eine Woche mit... der Allgemeinen Zeitung

„Eine Woche mit...“ – ist ein neues Format der drehscheibe. In unregelmäßigen Abständen wollen wir jeweils eine Woche lang Lokalredaktionen begleiten. Jeden Morgen werden wir Ihnen auf unserer Homepage den interessantesten, wichtigsten oder auch amüsantesten Artikel aus dem Lokalteil der ausgewählten Zeitung vorstellen. Der zuständige Redakteur erklärt, warum er diesen Text zur Präsentation ausgewählt hat. In dieser Woche stellen wir die Allgemeine Zeitung, Lokalausgabe Alzey, vor.

tl_files/drehscheibe/Themen/Aktuelles/Eine_Woche_mit/alzey_samstag.jpg

Samstag: Weihnachtsaktion

Redaktionsleiter Thomas Ehlke erläutert zum Abschluss eine Spendenaktion der Allgemeinen Zeitung (Alzey):

„Jedes Jahr zur Weihnachtszeit veranstaltet die AZ ihre Aktion „Leser helfen“. Dabei geht es darum, Spenden einzusammeln, die für einen karitativen Zweck in der Region bestimmt sind. Jede Lokalredaktion wählt sich dabei ein eigenes Projekt aus. Wir haben uns in diesem Jahr entschieden, die Arbeit des Weißen Rings im Landkreis Alzey-Worms zu unterstützen. Anknüpfend an unsere Serie „Tatort Alzey“, die von der Kollegin Anita Pleic betreut wird, beleuchten wir in insgesamt zehn Beiträgen das Wirken des Weißen Rings, sein Eintreten für die Opfer von Kriminalität und Gewalt. Jährlich benötigt der Weiße Ring in unserem Landkreis rund 40 000 Euro dafür. Die Redaktion hofft, mit ihrer Leseraktion einen möglichst großen Teil von dieser Summe abzudecken.“ Zum PDF des Artikels

tl_files/drehscheibe/Themen/Aktuelles/Eine_Woche_mit/alzey_freitag.jpg

Freitag: Investitionsstau

Redaktionsleiter Thomas Ehlke erklärt, warum er heute diesen Schwerpunkt empfiehlt:

„Die Stadt Alzey hat sich lange Jahre einem Sparzwang unterworfen, um den Schuldenberg abzubauen, was auch gelungen ist. Doch durch diese Sparpolitik kam es zu einem Investitionsstau, der sich im Rahmen einer vom Rat aufgestellten Prioritätenliste  auf 50 Millionen Euro beziffert. Nun ist man schon seit zwei Jahren dabei, diese Liste abzuarbeiten. In unserem Aufmacher geben wir den Lesern einen Überblick über die Projekte. Was ist bereits verwirklicht, was in Planung und was auf Eis gelegt? Zur besseren Orientierung wurden die einzelnen Projekte – entsprechend der genannten Kategorien - mit farbigen Pfeilen gekennzeichnet. Ein Kommentar dazu setzt sich kritisch mit der Vernachlässigung der städtischen Obdachlosenunterkunft auseinander.  Das marode Gebäude rückt als Projekt auf der Liste sogar in den vordringlichen Bedarf.“ Zum PDF des Artikels

tl_files/drehscheibe/Themen/Aktuelles/Eine_Woche_mit/alzey_Donnerstag_Sterbebegleiter.jpg

Donnerstag: Sterbebegleiter

Anita Pleic, Redakteurin der Allgemeinen Zeitung in Alzey erklärt, warum sie heute diesen Artikel empfiehlt:

„Im Trauermonat November wollten wir auch das Thema Tod aufgreifen. Dafür haben wir uns mit zwei Sterbebegleitern unterhalten, die ambulante Palliativversorgung bis zum letzten Atemzug bieten. Beide Frauen machen das seit Jahrzehnten auf höchst einfühlsame Art, also auch lange bevor Palliativmedizin zum großen Thema wurde. Über das Thema Tod spricht niemand gerne, aber gerade im November ist es schon durch die Gedenktage präsent. Gleichzeitig haben wir mit der evangelischen Dekanin darüber gesprochen, wieso Menschen immer weniger an diesen Ritualen festhalten, der November zu einer Art verlängertem Advent wird und der Advent zur Verlängerung des Weihnachtsfestes.“ Zum PDF des Artikels

tl_files/drehscheibe/Themen/Aktuelles/Eine_Woche_mit/alzey_mittwoch_nahversorgung.jpg

Mittwoch: Nahversorgung

Thomas Ehlke, Redaktionsleiter der Allgemeinen Zeitung in Alzey erklärt, warum er heute diesen Artikel empfiehlt:

„Alzey ist eine Kreisstadt mit knapp 18000 Einwohnern. Die Geschäftswelt ist im Gegensatz zu manch anderen Städten in der Region noch geprägt von inhabergeführten Einzelhandelsgeschäften. Die schlagen sich, wie ihre Kollegen andernorts vor allem mit der übermächtig erscheinenden Konkurrenz aus dem Internet und den großen Verbrauchermärkten auf der „grünen Wiese“  herum. In unserer Langzeit-Serie „Nahversorgung“ will die Redaktion einerseits die nach wie vor bestehende Vielfalt des Angebots dokumentieren, andererseits aber auch im Gespräch mit Stadtplanern, Dachverbänden und der Politik  aufzeigen, wie Defiziten begegnet werden kann und wo es neue Chancen gibt. Wichtig ist es uns dabei, nicht in das allgemeine Lamento „Uns geht’s ja so schlecht“ bzw. „Hier gibt es ja außer Handyläden und Filialisten gar nichts mehr“ einzustimmen, sondern Realitäten darzustellen, die im allgemeinen Wehklagen aus dem Blick zu geraten drohen. Aktuell haben wir uns dem Thema Wein vor dem Hintergrund bestehender Vinotheken und Hofläden in der Stadt gewidmet. Hier ist anzumerken, dass Wein in Alzey, das sich „die heimliche Hauptstadt Rheinhessens“ nennt, eine große Rolle spielt. Immerhin befinden wir uns hier mitten im größten deutschen Weinanbaugebiet. In vorangegangenen Teilen der Serie, der jeweils eine komplette Seite gewidmet wird, ging es unter anderem um Frischwaren wie Fleisch oder Backwaren, Stadtplanung und Leerstandsmanagement oder das internationale Lebensmittelangebot in der Innenstadt.“ Zum PDF des Artikels

tl_files/drehscheibe/Themen/Aktuelles/Eine_Woche_mit/alzey_dienstag_buergerbus200.jpg

Dienstag: Bürgerbusse

Anita Pleic, Redakteurin der Allgemeinen Zeitung in Alzey erklärt, warum sie heute diesen Artikel empfiehlt:

„Dorfentwicklung und demografischer Wandel sind bei uns in der Region ein Dauerbrennerthema. Einer der wichtigsten Aspekte ist die Mobilität auf dem Land, weil der bestehende öffentliche Nahverkehr nicht flächendeckend ist und auch nicht den ganzen Tag über Mobilität garantiert. Immer öfter werden deshalb „Bürgerbusse“ etabliert. 24 dieser Art gibt es in Rheinland-Pfalz derzeit, nun wird auch bei uns überlegt, das Projekt umzusetzen, das alleine auf dem ehrenamtlichen Engagement der Bevölkerung fußt. Nachdem wir im Rahmen der normalen Ratsberichterstattung darüber geschrieben haben, vertiefen wir es nun aus verschiedenen Blickwinkeln. Heute haben wir die rheinhessischen Bürgerbusprojekte außerhalb des Alzeyer Lands analysiert und ihre Konzepte vorgestellt, um so den Menschen hier aufzuzeigen, wie unterschiedlich die Umsetzung funktioniert und wie erfolgsversprechend es tatsächlich ist. Das haben wir mit einem Pro und Contra-Kommentar ergänzt, und wir binden das Thema crossmedial auf unserer Facebook-Seite an. Zudem rufen wir die Leser auf, uns am klassischen Lesertelefon ihre Meinung zu sagen.“ Zum PDF des Artikels

tl_files/drehscheibe/Themen/Aktuelles/Eine_Woche_mit/Alzey_Montag_Tatort Alzey.jpg

Montag: Tatort Alzey

Anita Pleic, Redakteurin der Allgemeinen Zeitung in Alzey erklärt, warum sie heute diesen Artikel empfiehlt:

„Der Artikel ist Teil unserer Serie „Tatort Alzey“, diesmal geht es dabei um häusliche Gewalt. Die Idee für die Serie entstand nach einem Gespräch mit der Leiterin der Außenstelle Alzey des Weißen Rings. Wir berichten vielfach über Prozesse und die Täter, deren Motivation, die Folgen für den Täter, nur sehr selten aber über die Folgen einer Tat für das Opfer. Das wollten wir ändern. Deshalb sprechen wir für diese Serie mit den Opfern selbst, in den meisten Fällen anonymisiert. Im ersten Teil ging es um sexuellen Kindesmissbrauch, diesmal um  häusliche Gewalt. Auch Stalking, Mobbing, religiös motivierte Gewalt an Frauen werden dabei unter anderem Thema sein. Wir werden aber im Verlauf der Serie auch einen Blick in die Kriminalitätsgeschichte Alzeys werfen. Um weitere  Hintergründe zu beleuchten, sprechen wir mit Opferanwälten, Polizei, Traumatologen und Opferberatern wie den Mitarbeitern des Weißen Rings. Ziel ist es, dafür zu sensibilisieren, dass Opferrechte und Opferbedürfnisse stärker wahrgenommen werden und aufzuzeigen, dass auch eine Kleinstadt nicht frei von solchen Problemen ist. Wir wollen aber auch Tipps geben, wie man sich schützen kann. Die Reaktionen auf den ersten Teil der Serie waren durchweg positiv, wir haben von vielen Lesern Zuspruch bekommen. Auf den Seiten finden die Leser zudem immer Ansprechpartner, die in Alzey helfen.“ Zum PDF des Artikels

tl_files/drehscheibe/Themen/Aktuelles/Eine_Woche_mit/Thomas_Ehlke.jpg

„Wir betreuen fast 50 Kommunen“

Zur Eröffnung der Woche sprachen wir mit Thomas Ehlke, dem Leiter der Lokalredaktion in Alzey, über den Aufbau der Zeitung, die Bedeutung des Lokalen, die Devise „online first“ und die jungen Leser. Zum Interview

trenner
Share |

Kommentare